Mittwoch, 31. Dezember 2014

Kleine Zeitreise, September bis Dezember

September

Verkauf des Ludwigshafener Hemshofcenter an eine türkische Unternehmerfamilie.
Schweres Unwetter im Moscheltal/Donnersbergkreis. Schadensbilanz: etwa 10 Millionen Euro.
Vom deutschen Innenminister Thomas de Maizière werden alle Aktivitäten der Organisation Islamischer Staat (IS) in Deutschland mit sofortiger Wirkung verboten.
Der südafrikanische Sportler Oscar Pistorius wird wegen fahrlässiger Tötung seiner Freundin Reeva Steenkamp schuldig gesprochen worden.
Satelliten-Fotos der NASA belegen, dass der Aralsee in Kasachstan, einst der viertgrößte See der Welt, fast völlig ausgetrocknet ist. 
Joachim Fuchsberger stirbt. 


Die Museumsgärtner haben Reporter der Rheinpfalz zu Gast und nehmen an einer tollen Kunstaktion teil...



Oktober

Durch eine schwere Gasexplosion im Ludwigshafener Stadtteil Edigheim sterben zwei Menschen, vier weitere werden schwerst verletzt. Viele Häuser und Autos werden schwer beschädigt. Die Reparaturmaßnahmen dauern noch immer an. Der Schock der Edigheimer und Oppauer Bevölkerung,  zu der auch ich gehöre, wirkt immer noch nach.
Ebola erreicht Europa, der erste Fall trat in Spanien auf.
Das Internet-Kaufhaus Zalando geht an die Börse.
In Hamburg und in Celle (Niedersachsen) kommt es zu gewalttätigen Straßenschlachten zwischen Kurden und Muslimen.
Durch Streiks der Lokführer und der Piloten der Lufthansa werden in Deutschland große Teile des Verkehrssystems lahmgelegt.
Alan Eustace hat aus 41.419 m Höhe einen Stratosphärensprung gewagt und bricht damit den Höhenrekord (38.969,4 m) des Österreichers Felix Baumgartner.
Der Leitzins sinkt auf 0%.
Stefan Hell, ein Ludwigshafener, erhält den Chemie-Nobelpreis.


Im Museumsgarten sorgt die Gruppe "Men in Black" für eine wunderschöne Spätsommernacht, "kleine Leute" drehen einen Film und mancher bunte Herbstschmuck entsteht...


November

Lukom-Chef Michael Cordier bleibt weitere drei Jahre im Amt.
In Edigheim stirbt ein 80-jähriger beim Überqueren des Bahnübergangs.
In New York ziehen 13 Jahre nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 die ersten Mieter in das neue One World Trade Center auf dem Ground Zero ein.
Der ehemalige Vizepräsident des Bundeskriminalamts (BKA), Jürgen Stock, wird zum Generalsekretär von Interpol gewählt.
Deutschland feiert den 25. Jahrestag des Mauerfalls. Der frühere sowjetische Präsident Michail Gorbatschow besucht aus diesem Anlass unsere Hauptstadt.
Alexander Gerst, unser Mann im All, kehrt mit seinen Gefährten auf die Erde zurück.
In den Niederlanden und in Deutschland bricht die Vogelgrippe aus.
 
 
Im Museumsgarten haben weder Blüten noch Bienchen den nahenden Herbst bemerkt, die Gärtner feiern derweil schon mal die vergangene Saison mit einem gemeinsamen Essen...
 
 
 


 

Dezember

Der Brandstifter von Harthausen, durch dessen Tat 17 Feuerwehrleute z.T. schwer verletzt werden, wird vom Landgericht Frankenthal für 12 Jahre ins Gefängnis geschickt.
Ludwigshafen feiert Richtfest seines neuen Herzzentrums.
In Thüringen wird mit Bodo Ramelow zum ersten Mal ein Politiker der Linken zum Ministerpräsidenten gewählt.
Die erst 17-jährige Pakistanerin Malala Youfzai erhält zusammen mit dem Kinderrechtler Kailash Satyarthi den Friedensnobelpreis.  
Bei der UN-Klimakonferenz in Lima einigen sich Industrie- und Entwicklungsländer doch noch auf einen Minimal-Konsens.
In Dresden finden sich mehr als 15.000 Menschen zu einer Demonstration des Bürgerbündnisses „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida)ein.
Die Church of England ernennt mit der Vikarin Libby Lane zum ersten Mal eine Frau zur Bischöfin.
Udo Jürgens und Joe Cocker sterben.

 
Die Museumsgärtner schmücken gemeinsam ihren Weichnachtsbaum und der Winter hält dann doch noch Einzug...











Mit dieser kleinen Rückschau möchte ich mich von euch für dieses Jahr verabschieden und hoffe, dass euch die Berichterstattung über den Hackgarten etwas gefallen hat. 
Bleibt unserer Seite gewogen 
 
                                             und 

                      EIN FROHES NEUES JAHR!

Montag, 29. Dezember 2014

Leise rieselt der Schnee -

- und verzaubert die Welt.  
So ganz anders wirkt der Garten heute morgen, so unberührt. Fast erstarrt ist das Wasser in unserem kleinen Teich, glitzernde Eiszapfen veredeln den Stein. Aus Rolfs Brunnen gucken Entchen und anderes Getier neugierig heraus, auch die eifrigen und schier unermüdlichen Blüten schauen verwundert unter ihren watteweißen Hüten hervor.
Der noch immer langsam fallende Schnee legt sich wie eine Decke über Garten und Umgebung, hüllt alles in seine friedliche Stille.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Kleine Zeitreise, Mai bis August

Mai
Das Willersinn-Freibad startet saniert in die Saison. Etwa 7 Millionen ließ sich die Stadt Ludwigshafen das kosten.
Das Wilhelm Hack-Museum hat einen neuen Direktor, Rene Zechlin, der vom Kunstverein Hannover nach Ludwigshafen wechselt.
Mit dem Beginn des Schuljahres 2014/2015 gibt es in Schleswig-Holstein an 27 Grundschulen Niederdeutsch- und Plattdeutsch-Unterricht.
Mit einem Grundsatzurteil zum Recht auf Vergessenwerden wurde vom Europäischen Gerichtshof der Anspruch auf Löschung personenbezogener Daten bei Suchmaschineneinträgen gestärkt.
Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit wirft den Flughäfen Friedrichshafen, Lübeck, Memmingen, Weeze und Zweibrücken schwerwiegende Sicherheitsmängel vor.
Ende für das bekannte Rockfestival „Rock am Ring“.


Die Museumsgärtner begrüßen Rebecca Harms, feiern den internationalen Museumstag oder chillen einfach im Garten...





Juni
Die von 22 Ludwigshafener Vereinen genutzte Festhalle im Maudacher Bruch brennt vollständig ab. Ursache: Brandstiftung
Die Zinsen des Euro für Hauptrefinanzierungsgeschäfte wurden von der Europäischen Zentralbank (EZB) auf ein historisches Tief von 0,15 Prozent gesenkt.
Nürnberg: Zerstörung der 1385 errichteten, historischen St. Martha-Kirche bei einem Brand.
Ein Höhlenforscher stürzt in der Riesending-Schachthöhle ab. Die Bergungsarbeiten gestalten sich als äußerst schwierig und langwierig.
Durch eine Gewitterfront infolge des Tiefdruckgebiets Ela kommen in Hamburg und Nordrhein-Westfalen mindestens sechs Menschen ums Leben. Weite Teile des Schienennetzes der Deutschen Bahn werden schwer beschädigt.
Entscheidung des Bundesgerichtshofs, dass Radfahrer bei unverschuldeten Unfällen auch ohne Schutzhelm Anspruch auf vollen Schadenersatz haben.
In den USA wird der 89-jährige ehemalige Auschwitz-Birkenau-Aufseher, Johann Breyer, verhaftet. Ihm wurde der Mord an mehr als 1.000 Juden während des Zweiten Weltkrieges zur Last gelegt.


Die Museumsgärtner feiern zusammen mit der Caritas ein tolles Fest, haben nette Leute aus dem Kaukasus zu Gast und es entstehen viele fantasievolle neue Beete... 
 
 



Juli
Wir sind Weltmeister! Deutschland gewinnt die 20. Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien!
In Accra/Ghana finden Beratungen elf afrikanischer Gesundheitsminister über den Ausbruch von Ebola statt. Von bisher 763 Infizierten starben 468.
Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnet das Gesetz über die Diätenerhöhung von Bundestagsabgeordneten erst nach langem Zögern.
Die öffentliche Kritik Angela Merkels im Zusammenhang mit der Spionageaffäre und die Ausreiseaufforderung an den CIA-Chef aus Deutschland wird von der US-Regierung kritisiert. Das Vorgehen sei „nicht angemessen“.
Aldi-Gründer Karl Albrecht stirbt.
Anklageerhebung gegen den Ex-SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy wegen des Downloads von kinderpornografischem Material.


Die Museumsgärtner verwandeln auf die Idee ihres Mitgärtners Herrn Joachim Hegmann eine heruntergekommene städtische Rabatte in ein tolles Staudenbeet, im Garten schlägt die fliegende Kinderinsel "KiTZ Theaterkumpanei" ihre Jurte auf...










August
Im Ludwigshafener Naturschwimmbad "Große Blies" ertrinkt ein Schwimmer.
Premiere für das "Hafenfest" im Ludwigshafener Luitpoldhafen mit ca. 5000 Besuchern.
Unfall mit einem Güterzug und einem EuroCity im Mannheimer Hauptbahnhof, 35 Passagiere und Besatzungsmitglieder erleiden teilweise schwere Verletzungen.
Im Holiday-Park Hassloch kommt ein elfjähriges Mädchen ums Leben.
Robin Williams stirbt.
Der Regiernde Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, gibt seinen Rücktritt zum 11. Dezember 2014 bekannt.
Die Ebola-Epidemie erreicht den Senegal, in Deutschland (Hamburg) wird erstmals ein Ebola-Patient behandelt.


Im Museumsgarten ist ganz viel los, die Gruppe JAM spielt auf unserer offenen Bühne, Ministerpräsidentin Malu Dreier trägt sich bei uns im Garten ins goldene Buch der Stadt ein, wir haben eine "Single Night" und verwandeln den Museumsgarten in einen "Garten der Lüste"...



Fortsetzung folgt...






Freitag, 26. Dezember 2014

Kleine Zeitreise, Januar bis April

Die stille Zeit "zwischen den Jahren" lädt ein zurückzuschauen auf das vergangene Jahr, sich zu erinnern an Schönes, aber auch an Schlimmes...

Januar
Die Stadtverwaltung Ludwigshafen informiert über den geplanten Abriss der Hochstraße Nord, eine der Hauptverkehrsadern, täglich genutzt von etwa 40 000 Fahrzeugen.
In Deutschland gilt ab Jahresbeginn nur noch elektronische Gesundheitskarte.
Bundeskanzlerin Angela Merkel war beim Skilanglauf in der Schweiz gestürzt und hatte sich einen Bruch im Beckenbereich zugezogen.
Schwere Stürme in Europas Atlantikküste! Im Nordwesten Spaniens werden drei Spaziergänger ins Meer gerissen.
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen möchte eine familienfreundliche Bundeswehr mit Kindergärten in Kasernen durchzusetzen.
Ariel Sharon stirbt.
Fünf deutsche Brauereien (Bitburger, Krombacher, Veltins, Warsteiner und Barre) werden vom Kartellamt zu Millionenstrafen wegen illegaler Preisabsprachen verurteilt.

Und der Museumsgarten schläft...


Februar
In der Innenstadt von Frankfurt am Main wird der Frankfurter Uni-Turm gesprengt.
Der ADAC verzeichnet seit dem Bekanntwerden des Skandals rund 15.000 Kündigungen seiner Mitglieder.
Mit einer pompösen Eröffnungsfeier beginnen in Sotschi die XXII. Olympischen Winterspiele.
Ein Schatzsucher, der ohne Genehmigung unterwegs ist, findet einen millionenschweren „Barbarenschatz“ im Wald bei Rülzheim. 
WhatsApp wird von Facebook gekauft.
Die Ukraine-Krise spitzt sich zu.

Im Museumsgarten kehren Leben und Gärtner langsam aus der Winterpause zurück... 

März
In Brüssel  findet ein außerordentliches Treffen des Nordatlantikrates der NATO zur Lage in der Ukraine statt.
In München stellt die „Abendzeitung“ (AZ) einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens.
Der Malaysia-Airlines-Flug 370 mit einer Maschine des Typs Boeing 777-200 mit 239 Menschen verschwindet etwa 150 km vor der malayischen Küste vom Radar.
In München wird das Strafverfahren gegen Uli Hoeneß eröffnet.

Museum und Gärtner begrüßen ihren künftigen Direktor Rene Zechlin, der ab Mai ihre Geschicke leiten wird...

April
Die Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs im Ludwigshafener Rathaus-Center ist nach langen Jahren des Wartens und Planungen endlich barrierefrei!
Durch einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“ wurde bekannt, dass unbekannte Täter insgesamt 18 Millionen E-Mail-Adressen mit den dazugehörigen Passwörtern gestohlen haben.
Microsoft verkündet die Einstellung des Supports und der Updatebereitstellung des Betriebssystems Windows XP.
Zum ersten Mal bat Papst Franziskus öffentlich um Vergebung für die Fälle sexuellen Missbrauchs in der römisch-katholischen Kirche.
Spähangriff mit Trojanern eines mutmaßlich asiatischen Geheimdienstes auf Auf Computer des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Im Museumsgarten wird emsig gearbeitet, eine neue Bühne und vieles andere entsteht...
Fortsetzung folgt...





Dienstag, 23. Dezember 2014

Weihnachtszeit:

Zeit, zu schweigen, zu lauschen, in sich zu gehen.
Nur in der Stille kannst du die Wunder sehen,
die der Geist der Weihnacht den Menschen schenkt.
Möge er euch Frieden, Ruhe, Kraft und Leichtigkeit schenken
und möge dieser Frieden im neuen Jahr euer bester Freund sein.



In diesem Sinne, wunderschöne Weihnachtstage für euch alle
und mögen wir uns gesund wiedersehen im neuen Jahr,


     Ilona Schäfer
                                                          


Samstag, 20. Dezember 2014

Einmal noch vorm Fest -

- geh ich in den Garten, dem vorweihnachtlichen Trubel wenigstens für eine kurze Weile entfliehen.
Zwischen Plätzchenbacken, Geschenke aussuchen, einkaufen und verpacken, Baum schmücken, einkaufen für die Festtage und, und, und, stehle ich mir ein Stündchen, schlendere zwischen den Palettenbeeten umher, gebe dem stehengebliebenen kleinen Wasserrad an Rolfs Brunnen einen kleinen Schubs; es erwacht zu neuem Leben und nimmt seinen Dienst wieder auf. Trotz des garstigen Wetters entdecke ich noch immer späte Blüten, selbst eine Rose ist gerade dabei sich zu öffnen.  Ich komme zur Ruhe, fast meditativ wirkt der leere Garten, der doch noch immer voller Leben steckt, auf mich. Etwas wehmütig denke ich an schöne Stunden im letzten Sommer zurück, doch Hoffnung und Vorfreude keimt auf, der nächste Frühling kommt bestimmt!



Donnerstag, 18. Dezember 2014

Bitte um Beteiligung

Hallo liebe Hackgärtner,


die untenstehende Mail von Frau Walesch (Stiftungsgemeinschaft Anstiftung und Ertomis, München) hat uns gerade erreicht,
mit der Bitte um Mithilfe bei der Erstellung bzw. Erweiterung eines Beratungsnetzes bezüglich unserer Gemeinschaftsgärten.
Sicher eine gute Sache, bitte nehmt euch einige Minuten Zeit den Fragebogen (ihr erreicht ihn über den Link, bitte evtl. auch direkt in den Browser eingeben) auszufüllen. Gewiss gibt es einige unter euch, die hier mit ihrem Wissen helfen können...


Liebe Gärtnerinnen und Gärtner,
 
Wir wollen gerne die Möglichkeit schaffen, dass Ihr/Eure Gärten Euer Beratungswissen rund um Gemeinschaftsgärten sichtbar machen könnt. Wir erhoffen uns davon, dass Ihr so recherchieren könnt, wer/welches Gartenprojekt in Eurer Nähe Euch zu den Themen beraten kann, die Ihr aktuell bearbeiten, aufbauen, weiterentwickeln wollt oder auch direkt Kontakt aufnehmen könnt, wenn Ihr bestimmte Workshops plant. Natürlich wäre so ein Tool auch für Leute interessant, die am Anfang stehen oder auf der Suche nach Expertise sind.
Mit diesem Tool wollen wir das bisherige Beratungsnetz erweitern.
 
Bitte füllt doch den Fragebogen aus, so dass wir einen Überblick zu bekommen, wie viele Leute/Gärten zu welchen Themen beraten. Auf dieser Grundlage können wir dann überlegen, in welcher Form wir das darstellen können.
 
Hier geht es zum Fragebogen:   
https://docs.google.com/forms/d/1vYaQfMQ8-1vbKN8C0HxF-8oO3Iicmi91LUC6K1rw3sM/viewform 
Gudrun Walesch

  Gudrun Walesch
gudrun.walesch@anstiftung.de
Tel: +49 (0)89 74 74 60-12 | Fax: +49 (0)89 74 74 60-30

www.anstiftung.de
www.facebook.de/anstiftung
www.twitter.com/anstiftung

Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis, gemeinnützige Gmbh
Daiserstraße 15, Rgb., 81371 München
Geschäftsführende Gesellschafterin: Dr. Christa Müller
Handelsregister München HRB 89119 | USt.-IdNr. DE 217533264

Montag, 15. Dezember 2014

Advent im Hack-Museum

Ein Weihnachtsbaum ist uns nicht genug...
Glitzernd und funkelnd tauchen 52 Weihnachtsbäume aus Glanzpolyester das Foyer des Wilhelm-Hack-Museums in eine ganz besondere Weihnachtsstimmung.
Sie sind Bestandteil der Installation All Night Party (FS) aus dem Jahr
2003, des renommierten Schweizer Konzeptkünstlers John M. Armleder.
Sie ist noch bis zum 18. Januar 2015 im Foyer des Museums zu sehen.

Wir wünschen Ihnen eine fröhliche und stimmungsvolle Weihnachtszeit!

Freitag, 12. Dezember 2014

Gartenwinter

Der Dezember zeigt sich in diesem Jahr mal wieder vor der garstigeren Seite, windig, trübe und regnerisch kommt er daher. Nichts desto trotz findet sich im Museumsgarten Schönes, letzte Blüten betteln um etwas Sonne, frierende Brunnenentlein träumen vom Sommer, Weinachtsbaumkugeln vom ersten Schnee. Eine angenehme Stille herrscht im Garten, lässt die Seele zur Ruhe kommen in der hektischen Vorweihnachtszeit.


Dezemberhighlights im Museum

 Es ist noch richtig was los im WHM...

Französische Filmnacht im Wilhelm-Hack-Museum

Das Wilhelm-Hack-Museum lädt zu einer weiteren französischen Filmnacht ein. Anlässlich der aktuellen Ausstellung Toutes Directions – Le Prix Marcel Duchamp zeigt das Museum französische Filmklassiker und aktuelles französisches Kino. Am Mittwoch, 17. Dezember 2014, legt La nuit du cinema français: féminin den Fokus auf weibliche Hauptcharaktere. Der Filmabend beginnt um 18 Uhr und dauert bis etwa 00.30 Uhr an.
La nuit du cinema français: féminin startet mit dem Film Lola (1961, Jacques Demy, 87 Minuten), das Drama Blau ist eine warme Farbe folgt um cirka 19.30 Uhr (2013, Abdellatif Kechiche, 180 Minuten). Den Abend beschließt gegen 22.30 Uhr der 80er-Jahre-Klassiker La Boum - Die Fete  (1980, Claude Pinoteau, 110 Minuten).


Nachgefragt: Werner Berges


Am Donnerstag, 18. Dezember 2014, um 19 Uhr begrüßt das Wilhelm-Hack-Museum einen der bedeutendsten deutschen Pop-Art Künstler, Werner Berges, zu einem Künstlergespräch.
Ein erstes Konvolut von insgesamt 30 Werner Berges Werken kam bereits im Jahr 1988 mit der umfassenden und herausragenden Sammlung von Heinz Beck ins Wilhelm-Hack-Museum. Dank einer großzügigen Schenkung von 80 Grafiken durch Werner Berges und die DaviesKlemmGallery im Jahr 2014 konnte die Position des Künstlers in der Sammlung des Museums wesentlich vertieft werden. Sie ist Anlass der Ausstellung hackstücke # 4 – Werner Berges. Druckgrafik der 1960er und 1970er Jahre, die noch bis zum 4. Januar 2015 im Wilhelm-Hack-Museum zu sehen ist.

Das Künstlergespräch wird von Renè Zechlin, Direktor des Wilhelm-Hack-Museums, geführt.

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Vorschau

Wir eröffnen unsere 4. Saison mit Frühlingsbeginn am 20. März 2015

Termin für die Netzwerktagung der "Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis" 2015 steht fest: 
Sie findet vom 26. bis 28. Juni 2015 in Augsburg statt.
Unser Schwerpunktthema lautet in diesem Jahr: "Interkulturelle Gärten: Flüchtlinge willkommen“. Näheres wird Anfang nächsten Jahres bekannt gegeben.

Freitag, 5. Dezember 2014

Weihnachtsbaumschmücken im Hackgarten

Gegen 18 Uhr gestern Abend war es dann endlich soweit. Bei heißem Glühwein und allerlei Leckereien, angefangen bei Meyers  Würstchen über Salate,  Kuchen, Plätzchen und vielen anderen guten Sachen haben wir gemeinsam mit unseren Gästen den am Morgen gelieferten Weihnachtsbaum festlich geschmückt. Ganz besonderen Spaß hatten dabei unsere Kleinsten, sie waren mit Feuereifer bei der Sache. Aber auch die Großen ließen sich nicht lange bitten und kletterten die Leiter hoch.
Ein schöner und mittlerweile schon liebgewonnener Brauch, der uns allen wieder sehr viel Freude bereitet hat! Allen Helfern und Spendern sei nochmals herzlich gedankt, ohne euch alle könnte ein solches Fest nicht stattfinden.

Planmäßig angekommen -

- ist gestern morgen unser Weihnachtsbaum, gespendet und geliefert vom "Grünen Kreis". Er wurde schon von einigen fleißigen Helfern erwartet die sich umgehend anschickten, ihn aus seiner Netzverpackung zu befreien und in den großen Holzständer zu bugsieren.
Gar nicht so einfach, wie sich herausstellte, war der Stamm doch sehr dick am unteren Ende. "Geht nicht, gibt's nicht", ruft Mitgärtner Bernd Werz getreu seinem Lebensmotto und gräbt in den Tiefen seines Kofferraums. Er wird fündig, kommt mit einer "Flex" zurück und verpasst dem Dickerchen eine Abmagerungskur.
Mit den vereinten Kräften aller Anwesenden wird der Baum dann im Ständer verkeilt und aufgerichtet.
Schön isser, gell?

Webinar

Hier mal wieder was Außenbezirkliches, diesmal von der "Stiftungsgemeinschaft Anstiftung und Ertomis" in München:


Mittwoch, 3. Dezember 2014

Winterschlaf

Heute wurden unsere Kübelbäume aus dem Hackgarten ins Gewächshaus der ehemaligen Stadtgärtnerei gebracht. Dort halten sie Winterschlaf bis wir sie im Frühling wieder in den Garten holen können. Unser Dank für diesen Arbeitseinsatz sowie die Fotos geht an unseren rührigen Bernd Werz, der immer wieder bereit ist im Hackgarten anzupacken. 


Freitag, 28. November 2014

Saisonausklang

Im Rahmen unseres wöchentlichen Gärtnertreffs haben wir die Saison am gestrigen Donnerstagabend gemütlich bei einem leckeren griechischen Essen ausklingen lassen.
Dies gab uns Gelegenheit mal wieder ausgiebig miteinander zu reden, Freundschaften zu erneuern und neue zu schließen, vielleicht auch das ein-oder andere kleine Problem aus der Welt zu räumen und nicht zuletzt auch "Danke" zu sagen.
Danke zu allen, die sich während der vergangenen Saison unermüdlich in der verschiedensten Bereichen engagiert und eingebracht haben, ob es nun um die Organisation unserer zahlreichen Events, Jürgens unermüdlichen Gießdienst, um's Gartencafe samt Bäckerei, um die Kommunikation oder eine der zahlreichen weiteren Aktivitäten ging. Immer war und ist die Bereitschaft zur Mithilfe groß.
Ein weiteres ganz besonders dickes Dankeschön möchte ich im Namen der Gärtnergemeinschaft auch noch ins Museum schicken, liebe Theresia Kiefer, liebe Regina Pfiester, lieber Herr Zechlin, ohne eure immerwährende Unterstützung, Connections und Hilfe könnte der Garten nie sein was er ist, Verbindungsglied zum Museum, Begegnungsstätte für Menschen verschiedenster Kulturkreise und Altersstufen, grüne Oase mitten in der Stadt und, und ,und...
Auch in der kommenden Saison werden wir uns bemühen, gemeinsam weiter am Blühen und Gedeihen von Menschen und Pflanzen zu arbeiten, bei uns im Hack-museumsgARTen!

Mittwoch, 26. November 2014

Novemberblues?

Keine Spur!
Strahlender Sonnenschein erfüllte unseren Garten heute morgen, immer wieder überraschend, was dort alles zu finden ist... Späte Blüten in Massen, aber auch die Vergänglichkeit und Schönheit des Spätherbstes zeigt sich hier und da. Dazwischen einige Insekten bei einer unverhofften Mahlzeit und Engelchen, die schon vom nahen Fest künden. Immer wieder überraschend und inspirierend!



Freitag, 21. November 2014

World-Cafe 2014

Wie schon im letzten Jahr haben sich auch heuer wieder viele Mitgärtner in lockerer Runde im Museum eingefunden um sich auszutauschen über die vergangene Gartensaison, zu diskutieren, auch mal zu kritisieren und vor allem Ideen und Wünsche für die Zukunft zu sammeln.
In Gruppen, deren Besetzung immer wieder wechselte, wurden die Themen behandelt, diskutiert und schließlich auf große Plakate niedergeschrieben und vorgetragen. Aus diesen Plakaten erarbeitete unsere Regina flugs jeweils eine übersichtliche Zusammenfassung zu jedem Thema, mit dieser können wir gut weiterarbeiten.
Drei Grundfragen wurden gestellt:

Was ist nicht so gut gelungen?
Öffnungszeiten, zu wenig Kunst im Garten, Erreichbarkeit der Mitgärtner, kein gem. Ausflug waren einige der Kritikpunkte.

Was war (und ist) positiv?
Jürgens Gießdienst bekam berechtigterweise großes Lob, Gartencafe kommt super an, gute Internet-und Pressepräsenz, multikulturelle Feste und Begegnungen, Konzerte, Zugehörigkeit zum Museum und vieles mehr...

Welche Wünsche und Ideen gibt es für die Zukunft?
Mehr Sonnenschirme, wieder Konzerte, Open-Air-Kino, Tagesausflüge, Kooperation mit Angelo - Spaghettiessen gegen Kräuterbeet, keine Strafzettel mehr für Gärtner, mehr Workshops und Führungen im Museum, langfristige Zusage der Stadt zum Garten...  

Bitte entnehmt Näheres zu den einzelnen Themen und Anregungen vorab auch den Fotos.

Viele Punkte konnten  gleich behandelt werden, andere erfordern etwas Nacharbeit, wir bleiben dran...
Es war ein entspanntes und konstruktives Treffen, welches uns sicher ein gutes Stück weitergebracht hat, vielen Dank an alle Mitwirkenden. Nur so können wir Verbesserungen erreichen und auch mal Lob loswerden.


  

Montag, 17. November 2014

Neues Werk

Unser Rest-Art-Künstler Rolf Graap hat mal wieder zugeschlagen...
Im Sommer hat er ein weiteres Brünnlein zusammengeschraubt und auf dem Klüber-Platz aufgestellt. Die Idee dahinter: das Augenmerk richten auf viele Stadtbrunnen in Lu, die stillgelegt wurden. Leider erregte das schöne Stück auch die Aufmerksamkeit einiger wenig netter Zeitgenossen, die einige Teile mutwillig zerstörten und das Solarmodul mitgehen ließen.
Seitdem steht der Brunnen im Hackgarten, verschönt die Sitzecke zur Freude von uns Gärtnern.

Samstag, 25. Oktober 2014

Herbstgarten

Der Herbst fängt an. Ich sehe es im Garten, an den Bäumen und Büschen. Ich spüre es an der Luft und den eigenen Gliedern. Der Sommer ist unwiderruflich vorbei. Gegen den Herbst ist kein Kraut gewachsen. Aber der Herbst ist schön und kann so reich an Farben sein. Die letzten Freuden des Lebens sind stiller, aber auch tiefer. So will ich den Herbst ruhig zu mir kommen lassen.

Phil Bosmans



Dienstag, 21. Oktober 2014

Sie sind wieder da!

Beim Herbstspaziergang durch die Beete des Hackgartens letzte Woche konnte ich zufällig einige Beobachtungen machen, die mich doch sehr gefreut haben. Unsere kleinen Besucher waren wieder da! Leise wie ein Mäuschen pirschte ich mich an sie ran um ihr Treiben für euch festzuhalten...
 

Bitte um Beteiligung

 Gestern erhielt ich über unsere Facebook-Seite diese Bitte eines jungen Studenten:

 Liebe Gartenfreunde, Im Rahmen meiner Masterarbeit zum Thema „Gärtnern in der Stadt“ führe ich eine Untersuchung durch. Es soll herausgefunden werden ob und inwiefern die Gärtner von den Kontakten in den Gärten profitieren können. Ich möchte euch daher bitten diesen Fragebogen auszufüllen, es dauert nicht mehr als ein paar Minuten. Eure Angaben werden selbstverständlich anonym behandelt und ausschließlich innerhalb des Instituts für Geographie der Universität Bremen ausgewertet. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr gerne mit mir in Kontakt treten. Vielen Dank für eure Teilnahme! Link zum Fragebogen: https://www.soscisurvey.de/urbanegaerten/
 

Freitag, 17. Oktober 2014

Hackwelten

Eigentlich haben wir es ja immer gewusst... Unser Garten bildet ein eigenes kleines Universum auf der Ludwigshafener Milchstraße...
Wir schreiben das Jahr 2014. Kommt mit mir, unendliche Weiten, fremde Welten und Zivilisationen zu entdecken.



Samstag, 11. Oktober 2014

Wieder da!

Hallo liebe Leute,

mein Name ist Ilona Schäfer und ich werde versuchen, diesem schönen Blog hier nach und nach wieder Leben einzuhauchen und euch mit der Zeit auch eine Übersicht über das Wachsen und Werden unseres Gartenprojekts in den vergangenen zwei Jahren geben. Das wird etwas Zeit in Anspruch nehmen, habt also etwas Geduld mit mir und schaut einfach dann und wann mal rein.
Um das Ganze etwas übersichtlicher zu gestalten und euch endloses Scrollen zu ersparen, werde ich künftig Diashows verwenden.
Über Beiträge, Kommentare oder Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen, traut euch also ruhig! Auch ich bin ein Neuling hier.

Herbstzeit - Erntezeit

Im Herbst steht in den Gärten die Stille für die wir keine Zeit haben...
(Victor Auburtin)

Nehmt euch ein wenig Zeit um einige späte Blüten, reifes Gemüse und andere kleine Schönheiten bei uns im Hackgarten zu bewundern.
Genießt den Herbst mit allen Sinnen!




Sonntag, 28. September 2014

Think Pink

Letzten Donnerstag waren wir Hackgärtner, ebenso wie alle anderen Bürger unserer Stadt eingeladen, im Rahmen der Kunstaktion "Hack and the City" gemeinsam mit der Künstlerin Schirin Kretschmann eine brach liegende Grünfläche am Hauptbahnhof in ein wirklich außergewöhnliches Pflanzenbeet zu verwandeln.
Über 500 leuchtend pinkfarbene Plastikeimer wurden dafür, hauptsächlich von uns Hackgärtnern, mit Erde und vielen bunten Pflanzenkindern, liebevoll und mit viel Spaß befüllt.
Ein echtes Gemeinschaftsprojekt, extra angefertigte Eimer vom Museum (die es in dieser Farbe sonst nicht gibt), Erde von der Stadt gestiftet, Muskelhypothek und Pflanzen der Bürger und Gärtner, Idee der Künstlerin Schirin Kretschmann, alles gut gemixt und fertig ist ein echter Hingucker auf unserem sonst doch recht trist und grau anmutenden Bahnhofsvorplatz!
Bewusst sind einige Eimer leer geblieben. Vielleicht finden sich einige Anwohner und Passanten, die sich gerne noch in dieses tolle Kunstprojekt einbringen wollen, indem sie ein oder zwei Pflänzlein setzen, oder sich auch an der weiteren Pflege beteiligen möchten. Auch wir Museumsgärtner werden das Beet, welches Frau Kretschmann und auch wir durchaus als "Satelliten" unseres Museumsgartens sehen, gut im Auge behalten.
Einige leere Eimer haben wir mit nach Hause genommen um sie zu bepflanzen, auf unseren heimischen Balkonen oder in unseren Vorgärten aufzustellen und somit den "Satellitengedanken" auch in die Stadtteile zu tragen.






Montag, 22. September 2014

Heinzelmännchen oder was?

Neulich bemerkten einige aufmerksame Mitgärtner einige kleinere Veränderungen an, in, und teilweise auch unter ihren Beeten. Seltsam irgendwie, nichts Schlimmes war passiert, eher im Gegenteil...
Pflänzchen waren gestutzt, Erde umgepflügt, Unkräuter und selbst Zigarettenkippen wie von Zauberhand verschwunden.
Auch an bzw. in unserem Brunnen und im NaturART-Beet hat sich etwas getan, wenn auch niemand so ganz genau sagen konnte, was eigentlich verändert war.
Neugierig, wie ich eben bin hab ich mich mucksmäuschenstill auf die Lauer gelegt. Seht, was ich beobachtet habe...




Mittwoch, 10. September 2014

Sommerredaktion der Tageszeitung "Die Rheinpfalz" bei uns im Garten

Schönes Wetter, tolles Ambiente, gutgelaunte Gäste, so macht Redaktionsarbeit Spaß!
Hauptsächlich um Kunst und Kultur kreisten die Gespräche und selbstverständlich auch um unseren Garten.
In lockerer Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee standen neben unseren prominenteren Gästen auch einige Gärtner den Redakteuren Rede und Antwort.
Hier möchte ich dem Zeitungsbericht jedoch nicht vorgreifen, euch jedoch einige visuelle Eindrücke nicht vorenthalten...




Dienstag, 9. September 2014

Weinprobe

Öfter mal was Neues für unsere Gäste und auch für uns Gärtner, so dachte sich
unser rühriger Dietmar und hat flugs eine kleine Weinprobe während des letzten Gartentreffs organisiert.
Ein schön gedeckter Tisch, verschiedene Brotsorten zum Neutralisieren und einige leckere Weiß- und Rotweine, die allesamt mit einer Bauchbinde versehen waren (wir sollten ja unvoreingenommen urteilen...) erwartete uns. Die Stimmung stieg mit jedem verkosteten Wein, ein lustiger und gemütlicher Abend nahm seinen Lauf. Jeder hatte einen Zettel vor sich und beurteilte die verschiedenen Tröpfchen nach seinem eigenen Geschmack.
Die Weine mit den meisten Stimmen könnt ihr euch künftig bei unseren Events schmecken lassen. Prost!




Freitag, 29. August 2014

Ferienzeit-Grillzeit

Unser Gartentreff ist diese Woche zwar offiziell ausgefallen, viele Gärtner und auch unser "Leitungsteam" befinden sich in ihrem wohlverdienten Urlaub. Das hat uns "Daheimgebliebene" aber nicht davon abhalten können uns quasi inoffiziell zu treffen, um zuerst die Grills zum Glühen und dann gemeinsam das Knurren unserer Mägen zum Schweigen zu bringen und außerdem zusammen jede Menge Spaß miteinander zu haben.
Es war ein toller Abend!

Mittwoch, 27. August 2014

Hackgärtner beim Kunstprojekt "LUVIEW"

>>Ludwigshafen ist grün, zumindest grüner als viele vermuten. Schaut man genauer hin, so entdeckt man an den Rändern unserer Straßen und Wege allerhand sehenswerte Gewächse. Große und kleine, bekannte oder eher seltene. Manche davon kann man essen oder zumindest einen Tee daraus zubereiten. Andere Pflänzchen sind trotz ihrer Schönheit recht giftig, oder aber nicht so schön, verfügen dafür unter Umständen über eine heilende Wirkung. Um diese Vielfalt zu entdecken und aufzuzeigen, begeben sich 6 Gärtner und Gärtnerinnen des hack-museumsgARTen auf Pflanzen-Safari, quer durch das wilde Ludwigshafen. << (Text Steffen Griesinger, entnommen) http://luview.bildungsblogs.net/?page_id=568
„Wir wollen uns beteiligen an diesem tollen Projekt“, das war von Anfang an klar für uns Gärtner. Nur über das „Wie“ mussten wir uns noch klar werden. Auch diese Hürde haben wir genommen, viel diskutiert, Pläne geschmiedet und wieder verworfen... Nun haben wir gemeinsam entschieden, einen gedruckten Wildpflanzenführer zu erstellen.
Das besondere an dieser Broschüre: es gibt mehr als die gedruckten Bilder und Texte darin zu entdecken. Wer sie mit einem Smartphone betrachtet, der wird zum Beispiel auch Videos sehen können.
An einem schönen Freitag nun haben wir unsere Drahtesel gesattelt und uns aufgemacht zur Wildpflanzen-Safari quer durch die Stadt, freilich nicht ohne vorher unsere Broschüre strategisch durchzuplanen. Sechs Orte haben wir uns ausgesucht, an denen wir am nächsten Tag filmen wollten.
Das Ganze hat uns einen Riesen-Spaß gemacht! Wir werden in den nächsten Monaten weiter am Projekt arbeiten und freuen uns, wenn wir euch im nächsten Frühling unsere Broschüre vorstellen dürfen.
Wer am Fortgang unserer Arbeit interessiert ist, der schaue bitte hier: http://luview.bildungsblogs.net/?page_id=568


Samstag, 23. August 2014

Hoher Besuch

Letzten Donnerstag wurde unser allwöchentlicher Gartentreff gehörig aufgepeppt,
erwarteten wir doch Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer die sich vor dem offiziellen Bürgerempfang in der Philharmonie hier bei uns im Hackgarten ins "goldene Buch" der Stadt Ludwigshafen eintragen wollte, eine besondere Ehre für uns!
Beizeiten schon hat Mitgärtner Karl Heinz Röhrig einige wunderschöne Gestecke aus Wildblüten gezaubert, mit denen wir einen würdigen Rahmen für unseren Gast sowie das "goldene Buch" schufen.
Nach und nach füllte sich der Garten, mit erwartungsfrohen Menschen. Und dann kam sie, sah und siegte! Gutgelaunt und strahlend betrat Frau Dreyer unser grünes Reich, wo sie von Oberbürgermeisterin Eva Lohse und Museumsdirektor René Zechlin begrüßt wurde. Der Eintrag ins "goldene Buch" ging nach etwas smalltalk reibungslos über die Bühne.
Trotz des enorm engen Terminplans nahm sich Frau Dreyer viel Zeit, durch unsere Palettenbeete zu flanieren und kam dabei mit großen und kleinen Leuten ins Gespräch, probierte Holunderlimonade und vermittelte durchaus den Eindruck, dass sie sich in unserem Kreis sehr wohlfühlte. Ein riesiges Kompliment an Museum, Garten und Gärtner!




Freitag, 15. August 2014

Single Night des WHM bei uns im Hackgarten

Obgleich sich das Wetter eher ungastlich gab und die Organisatoren durchaus vor Probleme stellte, wurde die Veranstaltung zum vollen Erfolg.
Blütenbutterbrote, Hugo, Blütenplätzchen und weitere Köstlichkeiten, liebevoll vorbereitet von unserer Kräuterpädagogin Josefa Grieshaber, konnten am letzten Mittwoch im "Garten der Lüste" genossen werden. Kuratorin Theresia Kiefer sorgte gekonnt für eine schöne Verbindung zur Kunst, stellte sie uns doch das Gemälde "der Sündenfall" vor, auf dem sich außer Adam und Eva auch viele der Pflänzchen wiederfinden, die auch bei uns im Museumsgarten gedeihen.
Verführung pur, wenn auch hauptsächlich kulinarischer Art durchzog den Abend, brachen die Gäste doch nach dem Genuss eines "hackART-Hugo" frei nach Josefa und selbstverständlich mit ihrem eigens zubereiteten Holunderblütensirup als Grundlage, zu einem Gartenrundgang der besonderen Art auf: Jeder Gast erhielt eine Scheibe Brot, bestrichen mit ebenfalls selbst zubereiteter Kräuter-Blüten-Butter, welches dann mit weiteren essbaren Blüten und Gewürzkräutern verziert und nach eigenem Geschmack vervollkommnet werden konnte.
Tolle und informative Gespräche über Pflanzen, Sündenfälle und Kunst entwickelten sich in der lockeren Atmosphäre des Museumsgartens rasch und ließen bei Gästen, Organisatoren und Gärtnern das Gefühl eines rundum gelungenen Abends zurück.



Montag, 4. August 2014

Eine gute Idee...

hatte unser Mitgärtner Dieter während der letzten Woche.
"Wir sollten mal wieder ein ein wenig zusammensein und vielleicht auch ein Stückchen Fleisch auf den Grill packen, " so schrieb er uns in einer Mail, die uns doch sehr gefreut hat. Nun denn, Fleisch und Fisch eingekauft, Salat geputzt, Brot eingepackt und ab ging's in den Garten. Dank unserem fleißigen Rolf glühte die Kohle auch schon zeitig, viele Grillwillige trafen nach und nach ein, nur von unserem Dieter war weit und breit nichts zu sehen... Der Ärmste musste leider unverhofft arbeiten. An dieser Stelle: Eine Runde Mitleid, lieber Dieter, nächstes Mal klappt's bestimmt. Uns jedenfalls hat es mal wieder geschmeckt und wir danken Dir für den Anstoß.
Ein ganz besonderes Schmankerl zum Ausklang dieses schönen Abends bescherte uns unsere neue Mitgärtnerin Rose Marie mit ihrer wunderschönen, warmen Stimme, die uns mit einigen tollen Songs verwöhnte. Vor allen ihr "Oh happy Day" wird uns lange in Erinnerung bleiben. Das war ganz toll, Rose Marie, auch Dir vielen lieben Dank, wir alle freuen uns schon auf eine Wiederholung!



Sonntag, 27. Juli 2014

Neulich, im Hackgarten...

Eine kleine Bildergeschichte...


Freitag, 18. Juli 2014

Bestrickend schön...

Dank der fleißigen Hände der Leute des Vereins "ECHo" hat unser Bauzaun gestern ganz besonders hübsche und fantasievolle Kleidchen bekommen. Diese wurden liebevoll von den Strickerinnen am Zaun festgenäht, sogar für unsere Bank blieb noch ein kleiner Strickpulli übrig. Richtig schön bunt und fröhlich schaut das jetzt aus!
Wir bedanken uns ganz herzlich für diese tolle Idee samt professioneller Ausführung, vielleicht finden sich noch ein paar Nachahmer!



Dienstag, 15. Juli 2014

Nun ist sie da,

die "Fliegende KinderInsel der KiTZ Theaterkumpanei" und es ist ganz schön was los bei uns im Hackgarten...
Viele Kinder sind gekommen um bei den ersten Vorstellungen am heutigen Dienstag dabei zu sein und Theaterluft zu schnuppern. Schlangestehen gehörte auch ein wenig dazu, jedoch konnten sich die Kinder bei allerlei Spielen die Wartezeit vertreiben so dass keine Langeweile aufkam. Im Garten und auf dem Klüber-Platz summte und brummte das pralle Leben überall war die Vorfreude und Begeisterung der Kinder zu spüren. Wer kann's ihnen verdenken, das hier ist doch tausend mal besser als Schule!
Noch bis Freitag steht die Jurte des Kindertheater bei uns im hackgARTen.



Mittwoch, 2. Juli 2014

Kleines Grillfest zwischendurch...

"Wir könnten mal wieder was Gutes auf den Rost packen," regten einige Mitgärtner kürzlich an.
Gesagt - getan! Am gestrigen Dienstag rauchten die Grills im Hackgarten und ein verlockender Duft zog alsbald über den Klüberplatz. Fleisch, Fisch, Folienkartoffeln und leckere Salate... Herz, was willst du mehr?
 

Sonntag, 29. Juni 2014

St. Johannes Fest, "Rock im Beet"

Trotz recht wechselhaften Wetters war's ein schöner Tag! Fetzige Rhythmen zweier toller Bands, gute Stimmung, feines Essen von unserem Lieblingsitaliener Alberto, Kunstaktionen... Herz, was willst du mehr?


Tischlein, deck dich...

riefen die Hack-Gärtner am heutigen Sonntag. Und die Tischlein deckten sich nicht nur, sie bogen sich fast, so viele Leckereien gab es zu kosten...
Trotz des recht unfreundlichen Wetters ließen wir es uns nicht nehmen, die tollen Gerichte aus aller Herren Länder zu probieren. Allerlei frisch zubereitete bunte Mixgetränke und Gemüsesmoothies rundeten das Angebot ab. Das hat mal wieder einen Heidenspaß gemacht, allen Köchen, Bäckern, Mixern und sonstigen Helferlein sei vielen Dank gesagt!

Freitag, 20. Juni 2014

Fachleute aus dem Kaukasus besuchen auch den Hackgarten

Die kaukasische Delegation, bestehend aus Expertinnen und Experten des Bereichs Umwelterziehung, traf wie angekündigt gegen 11 Uhr letzten Mittwoch bei uns im Hackgarten ein. Sie wollten sich gerne über die Organisation und die pädagogischen Konzepte von Umwelterziehungseinrichtungen und anderen Bildungsträgern in Ludwigshafen informieren.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Fachinformationsreise besuchen unter anderem den Wildpark mit dem Haus der Naturpädagogik, das Freilandklassenzimmer am Müllheizkraftwerk der GML Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH und eben auch den Hack-museumsgARTen.
Sehr nett vorgestellt wurde dieser von den Leuten der Bürgerstiftung Ludwigshafen und Regina Pfiester, wissenschaftliche Volontärin des Hack-Museums. Prima haben auch die Schüler der Wittelsbachschule ihre Beete präsentiert und vorgestellt. Ihr habt eure Sache sehr gut gemacht!
Im Anschluss konnten sich unsere Gäste noch etwas im Garten umschauen und dabei sicher auch ein wenig entspannen bevor sie sich wieder verabschieden mussten, um ihren nächsten Termin nicht zu versäumen.



Montag, 16. Juni 2014

Neues und Altbewährtes im Garten

Wer bald mal wieder einen kleinen Spaziergang durch den Hackgarten plant, kann einiges an tollen und fantasievollen neuen Beeten entdecken.
Mit neuen Ideen und allerlei witzigen Einfällen wissen alteingesessene und neu hinzugekommene Mitgärtner ihre Gäste immer wieder zu überraschen und zum Schmunzeln zu bringen.
 

Donnerstag, 5. Juni 2014

Ein Bäumchen für Lu...

Schon vor einigen Wochen erhielten wir einen sehr lieben Brief aus Berlin zusammen mit einem jungen Apfelbäumchen und der Bitte, dieses doch in unserem Hackgarten einzupflanzen. Geschickt hatte uns diesen Frau Brand aus Berlin, einer Ex-Ludwigshafenerin, die ihren Lebensmittelpunkt mittlerweile in die Hauptstadt verlegt hat.
Die Idee dahinter: Wurzeln in der alten Heimat zu haben, eine Ecke der Erinnerung für Weggezogene ebenso wie für die Daheim gebliebenen...

Zitat Frau Brand: >>Manche Städte schreiben ja aktiv ihre "verlorenen" Söhne und Töchter an, ob sie nicht wieder zurück kommen wollen, will sagen, da entwickeln sich regelrechte communities. ... wäre doch auch schön für den Hack- Garten, ein Eckchen für die Weggezogenen, wo die jetzt stecken und die sich trotzdem noch verbunden/ verwurzelt fühlen... Könnte man sowas nicht gerade über facebook excellent anstoßen?<<

Eine sehr schöne Idee, die wir hier gerne aufgreifen wollen. Das Apfelbäumchen haben wir auf dem Hans-Klüber-Platz eingepflanzt, es ist gut angewachsen. Ein wunderschönes Schild weist auf Sinn und Zweck hin. Wer weiß, vielleicht bekommt es ja in naher Zukunft noch etwas Gesellschaft. Es gibt bestimmt noch viele Ex-Ludwigshafener, die gerne an die Zeit in Lu zurückdenken...



Montag, 26. Mai 2014

Blüten im Licht

Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.
Auch bei uns im Museumsgarten strahlen die Blüten schon mit der Sonne um die Wette...


Dienstag, 20. Mai 2014

Familientag zum Internationalen Museumstag mit Tischtransaktion

Zum Auftakt hatte das WHM zusammen mit der Citykirche und dem Restaurant " La Torre da Angelo" zu einer "Tisch-Spaghetti-Transaktion" eingeladen.
Fleißige Helfer hatten eine lange Tafel vorbereitet, Gedeck und Leckereien zur Vor-und Nachspeise brachten die Gäste selbst mit, Spaghetti stiftete Wirt Angelo Montana, alkoholfreie Getränke trugen Kirche und Museum bei. Etwa 35 Kilo Pasta wurden verputzt, die Angelo und seine fleißigen Helfer unentwegt und immer gut gelaunt nachreichten.
Auch in Museum und Garten wurde einiges geboten, wer mochte konnte sich von den Künstlern Nadine Preiß und Damian Zimmermann künstlerisch fotografieren lassen oder einfach nur durch die aktuelle Ausstellung bummeln.
Der Garten lockte mit Kaffee und Kuchen, neue Spiele wurden vorgestellt, selbst ein kleiner Einkaufsbummel war möglich, es gab sehr hübsche, handgearbeitete Kleinigkeiten zu kaufen.
Herr Bernd Pfütze stellte bei einer botanischen Führung, zu der sich auch unsere OB Dr. Eva Lohse einfand, sachkundig viele unserer Pflanzenkinder vor.
Allen Helfern und Organisatoren sei Dank gesagt, es war ein toller Tag, der uns und unseren Gästen viel Freude gemacht hat!



Montag, 19. Mai 2014

"Die Nacht der singenden Balkone"


Ganz im Zeichen der Liebe, angelehnt an die aktuelle Ausstellung unseres Museums, stand diese tolle Veranstaltung.
Die Ludwigshafener waren aufgerufen, ihre Balkone und Terrassen kurzzeitig zur Bühne zu machen.
Sag's doch mal mit Tönen, so die Aufforderung, der überraschend viele Einwohner gerne nachkamen! Ganz schnell fand sich auch eine große, mehr und mehr begeisterte Zuhörerschaft ein, die gespannt der vorgegebenen Route folgte. So manches Liebeslied wurde von vielen Kehlen mitgesungen oder zumindest träumerisch mit gesummt.
Geplant und ganz toll organisiert wurde das Ganze von unserer wissenschaftlichen Volontärin des WHM Regina Pfiester.
Vielen Dank an alle Mitwirkenden vor und auch hinter den "Bühnen"!
Die ganze Stadt würde sich bestimmt sehr über eine Neuauflage im nächsten Jahr freuen...