Sonntag, 29. Juni 2014

St. Johannes Fest, "Rock im Beet"

Trotz recht wechselhaften Wetters war's ein schöner Tag! Fetzige Rhythmen zweier toller Bands, gute Stimmung, feines Essen von unserem Lieblingsitaliener Alberto, Kunstaktionen... Herz, was willst du mehr?


Tischlein, deck dich...

riefen die Hack-Gärtner am heutigen Sonntag. Und die Tischlein deckten sich nicht nur, sie bogen sich fast, so viele Leckereien gab es zu kosten...
Trotz des recht unfreundlichen Wetters ließen wir es uns nicht nehmen, die tollen Gerichte aus aller Herren Länder zu probieren. Allerlei frisch zubereitete bunte Mixgetränke und Gemüsesmoothies rundeten das Angebot ab. Das hat mal wieder einen Heidenspaß gemacht, allen Köchen, Bäckern, Mixern und sonstigen Helferlein sei vielen Dank gesagt!

Freitag, 20. Juni 2014

Fachleute aus dem Kaukasus besuchen auch den Hackgarten

Die kaukasische Delegation, bestehend aus Expertinnen und Experten des Bereichs Umwelterziehung, traf wie angekündigt gegen 11 Uhr letzten Mittwoch bei uns im Hackgarten ein. Sie wollten sich gerne über die Organisation und die pädagogischen Konzepte von Umwelterziehungseinrichtungen und anderen Bildungsträgern in Ludwigshafen informieren.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Fachinformationsreise besuchen unter anderem den Wildpark mit dem Haus der Naturpädagogik, das Freilandklassenzimmer am Müllheizkraftwerk der GML Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH und eben auch den Hack-museumsgARTen.
Sehr nett vorgestellt wurde dieser von den Leuten der Bürgerstiftung Ludwigshafen und Regina Pfiester, wissenschaftliche Volontärin des Hack-Museums. Prima haben auch die Schüler der Wittelsbachschule ihre Beete präsentiert und vorgestellt. Ihr habt eure Sache sehr gut gemacht!
Im Anschluss konnten sich unsere Gäste noch etwas im Garten umschauen und dabei sicher auch ein wenig entspannen bevor sie sich wieder verabschieden mussten, um ihren nächsten Termin nicht zu versäumen.



Montag, 16. Juni 2014

Neues und Altbewährtes im Garten

Wer bald mal wieder einen kleinen Spaziergang durch den Hackgarten plant, kann einiges an tollen und fantasievollen neuen Beeten entdecken.
Mit neuen Ideen und allerlei witzigen Einfällen wissen alteingesessene und neu hinzugekommene Mitgärtner ihre Gäste immer wieder zu überraschen und zum Schmunzeln zu bringen.
 

Donnerstag, 5. Juni 2014

Ein Bäumchen für Lu...

Schon vor einigen Wochen erhielten wir einen sehr lieben Brief aus Berlin zusammen mit einem jungen Apfelbäumchen und der Bitte, dieses doch in unserem Hackgarten einzupflanzen. Geschickt hatte uns diesen Frau Brand aus Berlin, einer Ex-Ludwigshafenerin, die ihren Lebensmittelpunkt mittlerweile in die Hauptstadt verlegt hat.
Die Idee dahinter: Wurzeln in der alten Heimat zu haben, eine Ecke der Erinnerung für Weggezogene ebenso wie für die Daheim gebliebenen...

Zitat Frau Brand: >>Manche Städte schreiben ja aktiv ihre "verlorenen" Söhne und Töchter an, ob sie nicht wieder zurück kommen wollen, will sagen, da entwickeln sich regelrechte communities. ... wäre doch auch schön für den Hack- Garten, ein Eckchen für die Weggezogenen, wo die jetzt stecken und die sich trotzdem noch verbunden/ verwurzelt fühlen... Könnte man sowas nicht gerade über facebook excellent anstoßen?<<

Eine sehr schöne Idee, die wir hier gerne aufgreifen wollen. Das Apfelbäumchen haben wir auf dem Hans-Klüber-Platz eingepflanzt, es ist gut angewachsen. Ein wunderschönes Schild weist auf Sinn und Zweck hin. Wer weiß, vielleicht bekommt es ja in naher Zukunft noch etwas Gesellschaft. Es gibt bestimmt noch viele Ex-Ludwigshafener, die gerne an die Zeit in Lu zurückdenken...