Freitag, 28. November 2014

Saisonausklang

Im Rahmen unseres wöchentlichen Gärtnertreffs haben wir die Saison am gestrigen Donnerstagabend gemütlich bei einem leckeren griechischen Essen ausklingen lassen.
Dies gab uns Gelegenheit mal wieder ausgiebig miteinander zu reden, Freundschaften zu erneuern und neue zu schließen, vielleicht auch das ein-oder andere kleine Problem aus der Welt zu räumen und nicht zuletzt auch "Danke" zu sagen.
Danke zu allen, die sich während der vergangenen Saison unermüdlich in der verschiedensten Bereichen engagiert und eingebracht haben, ob es nun um die Organisation unserer zahlreichen Events, Jürgens unermüdlichen Gießdienst, um's Gartencafe samt Bäckerei, um die Kommunikation oder eine der zahlreichen weiteren Aktivitäten ging. Immer war und ist die Bereitschaft zur Mithilfe groß.
Ein weiteres ganz besonders dickes Dankeschön möchte ich im Namen der Gärtnergemeinschaft auch noch ins Museum schicken, liebe Theresia Kiefer, liebe Regina Pfiester, lieber Herr Zechlin, ohne eure immerwährende Unterstützung, Connections und Hilfe könnte der Garten nie sein was er ist, Verbindungsglied zum Museum, Begegnungsstätte für Menschen verschiedenster Kulturkreise und Altersstufen, grüne Oase mitten in der Stadt und, und ,und...
Auch in der kommenden Saison werden wir uns bemühen, gemeinsam weiter am Blühen und Gedeihen von Menschen und Pflanzen zu arbeiten, bei uns im Hack-museumsgARTen!

Mittwoch, 26. November 2014

Novemberblues?

Keine Spur!
Strahlender Sonnenschein erfüllte unseren Garten heute morgen, immer wieder überraschend, was dort alles zu finden ist... Späte Blüten in Massen, aber auch die Vergänglichkeit und Schönheit des Spätherbstes zeigt sich hier und da. Dazwischen einige Insekten bei einer unverhofften Mahlzeit und Engelchen, die schon vom nahen Fest künden. Immer wieder überraschend und inspirierend!



Freitag, 21. November 2014

World-Cafe 2014

Wie schon im letzten Jahr haben sich auch heuer wieder viele Mitgärtner in lockerer Runde im Museum eingefunden um sich auszutauschen über die vergangene Gartensaison, zu diskutieren, auch mal zu kritisieren und vor allem Ideen und Wünsche für die Zukunft zu sammeln.
In Gruppen, deren Besetzung immer wieder wechselte, wurden die Themen behandelt, diskutiert und schließlich auf große Plakate niedergeschrieben und vorgetragen. Aus diesen Plakaten erarbeitete unsere Regina flugs jeweils eine übersichtliche Zusammenfassung zu jedem Thema, mit dieser können wir gut weiterarbeiten.
Drei Grundfragen wurden gestellt:

Was ist nicht so gut gelungen?
Öffnungszeiten, zu wenig Kunst im Garten, Erreichbarkeit der Mitgärtner, kein gem. Ausflug waren einige der Kritikpunkte.

Was war (und ist) positiv?
Jürgens Gießdienst bekam berechtigterweise großes Lob, Gartencafe kommt super an, gute Internet-und Pressepräsenz, multikulturelle Feste und Begegnungen, Konzerte, Zugehörigkeit zum Museum und vieles mehr...

Welche Wünsche und Ideen gibt es für die Zukunft?
Mehr Sonnenschirme, wieder Konzerte, Open-Air-Kino, Tagesausflüge, Kooperation mit Angelo - Spaghettiessen gegen Kräuterbeet, keine Strafzettel mehr für Gärtner, mehr Workshops und Führungen im Museum, langfristige Zusage der Stadt zum Garten...  

Bitte entnehmt Näheres zu den einzelnen Themen und Anregungen vorab auch den Fotos.

Viele Punkte konnten  gleich behandelt werden, andere erfordern etwas Nacharbeit, wir bleiben dran...
Es war ein entspanntes und konstruktives Treffen, welches uns sicher ein gutes Stück weitergebracht hat, vielen Dank an alle Mitwirkenden. Nur so können wir Verbesserungen erreichen und auch mal Lob loswerden.


  

Montag, 17. November 2014

Neues Werk

Unser Rest-Art-Künstler Rolf Graap hat mal wieder zugeschlagen...
Im Sommer hat er ein weiteres Brünnlein zusammengeschraubt und auf dem Klüber-Platz aufgestellt. Die Idee dahinter: das Augenmerk richten auf viele Stadtbrunnen in Lu, die stillgelegt wurden. Leider erregte das schöne Stück auch die Aufmerksamkeit einiger wenig netter Zeitgenossen, die einige Teile mutwillig zerstörten und das Solarmodul mitgehen ließen.
Seitdem steht der Brunnen im Hackgarten, verschönt die Sitzecke zur Freude von uns Gärtnern.