Mittwoch, 30. Dezember 2015

Kleine Rückschau


Ein nicht immer schönes, aber aufregendes Jahr neigt sich nun seinem Ende zu. Krieg, Terror, Flucht und Verfolgung dominieren schon seit langem die täglichen Nachrichten. Achtung und Respekt bringen wir all jenen entgegen die sich für ihre Mitgeschöpfe engagieren, sei es nun in Flüchtlingsunterkünften, bei der Obdachlosenhilfe oder auch im Tierschutz und dort tatkräftige Hilfe leisten. Im Museumsgarten versuchen wir täglich Integration zu leben, alle sind uns willkommen, ob wir nun gemeinsam gärtnern, einige Musiker auf unserer offenen Bühne begrüßen, oder gerade mal wieder ein tolles Fest feiern, mal polnisch, mal thailändisch oder auch einfach mal deutsch. Dadurch kommen wir uns näher, lernen voneinander, schließen Freundschaften.
Auch Ausflüge kommen nicht zu kurz, gemeinsam besuchten wir Kunstausstellungen, schauten uns andere urbane Gartenprojekte an, auch die Landesgartenschau haben wir zusammen unsicher gemacht.
Freundschaft geschlossen haben wir auch mit der hiesigen Foodsharing-Gruppe, seit einer Weile schon befindet sich im Hackgarten ein so genannter "Fair-Teiler". Dieser wird regelmäßig mit Lebensmitteln, die vor dem Wegwerfen gerettet wurden, befüllt und jeder kann sich dort bedienen. Für den geistigen Input sorgt unser offenes Bücherregal, es ist gut bestückt. Unsere Blumen gedeihen in diesem zu Ende gehenden Jahr prächtig bis weit in den Dezember hinein und machen den Garten zu einem Ort der Ruhe und Entspannung.
Wir hoffen, dass wir mit vielen kleinen Schritten mithelfen können unsere Stadt lebenswerter zu gestalten, jetzt und in der Zukunft.

In diesem Sinne euch allen ein frohes, neues Jahr!



Mittwoch, 23. Dezember 2015

Frohes Fest!

Bald ist sie da die Weihnachtszeit,
ich frage dich, bist du bereit?
Lass los den Stress und auch die Sorgen
und freue´ dich wie ein Kind auf Morgen.
Das was die Menschen heute brauchen,
gibt´s nirgendwo zu kaufen.
Gesundheit, Liebe, Hoffnung, Zuversicht,
das gibt´s in den Geschäften nicht.
Ganz einfach mal an andere denken -
oder auch mal ein Lächeln schenken.
Ein liebevolles Herz, ein offenes Ohr,
bringt in dem Anderen ein Strahlen hervor.
Erfreu´ dich auch an kleinen Dingen,
es wird dir sicherlich gelingen.
Denn alles was dich glücklich macht,
bringt der Zauber der Heiligen Nacht!

J. Gerding

In diesem Sinne,
frohe und friedliche Weihnachten Euch allen!


April oder Dezember?

Durchatmen, zur Ruhe kommen und dabei noch rasch einige Bilder vom weihnachtlich geschmückten Museumsgarten aufnehmen, das war mein eigentliches Ziel heute morgen, einen Tag vorm Fest.
So irgendwie kam ich mir teilweise vor wie in einem Zauberland, denn außer Engelchen, Tannen und Glitzerkugeln fand ich noch viel mehr...
Es grünt und blüht in vielen Beeten, dass es eine Wonne ist! Unvorsichtige Tulpen strecken ihre Triebe aus der schützenden Erde, sogar eine kleine Erdbeere ist dabei in ihr rotes Kleidchen zu schlüpfen...
Kaum zu glauben, wir schreiben den 23.12., einen Tag vor Heiligabend...



Sonntag, 20. Dezember 2015

Ein schöner Vorweihnachtsabend

Das Jahr neigt sich nun so ganz allmählich doch seinem Ende zu. Die letzten Geschenke sind eingekauft, die Schränke und Kühltruhen prall gefüllt, der Christbaum ist ausgesucht und wartet auf Balkon oder Terrasse auf seinen glitzernden Schmuck. Auch in Museum und Garten kehrt nun langsam Ruhe ein. 
In diesem Jahr haben wir Gärtner uns erstmals zusammen mit der ganzen "Hack-Familie" auf Weihnachten eingestimmt und gemeinsam gefeiert. Nach und nach fanden wir uns alle im Museum ein und nahmen an den von Mitgärtner Röhrig festlich geschmückten Tischen Platz. Nach einer kurzen Ansprache unseres "Chefs" Rene Zechlin, auf dessen Idee übrigens die gemeinsame Feier zurückgeht, nahm ein toller und harmonischer Abend seinen Lauf. Kuratoren, Kassenteam und Gärtner hatten so Gelegenheit sich ganz zwanglos besser kennenzulernen.
Durch das Mitwirken aller Gäste war ein tolles Buffet mit allerlei bekannten in- und auch ausländischen Leckereien entstanden, von süß über salzig bis herzhaft war für jeden Geschmack etwas dabei. Glühwein, Sekt und ein gutes Pfälzer Tröpfchen durfte freilich auch nicht fehlen.
Mit dieser gemeinsamen Weihnachtsfeier wurde ein ereignisreiches Jahr in Garten und Museum gekrönt und wir schauen zuversichtlich in die Zukunft.




Donnerstag, 10. Dezember 2015

Abendliches Baumschmücken

Später am Donnerstagabend haben wir Gärtner dann unseren Teil zum Erstrahlen unseres Weihnachtsbaums erledigt und die Tanne fleißig Kugeln und Sternen geschmückt.
Belohnt wurden wir mit heißem Glühwein und jeder Menge mitgebrachter Leckereien, es gab Waffeln, Brezeln, von Dito frisch gebackene Kartoffelpuffer und vieles mehr. Unsere Feuerkörbe sorgten für kuschelige Wärme und festliche Stimmung, die noch untermalt wurde von unserem Mundharmonika spielenden Nikolausduo.

Dank euch allen, ihr wart mal wieder klasse!


Alle anzeigen

Ein Christbaum für den Hackgarten

Auch in diesem Jahr schmückt sich unser Garten weihnachtlich, eine stattliche Tanne hat wieder den Weg in unseren Garten gefunden, dank dem "Grünen Kreis" Ludwigshafen. Mittlerweile ist das schon fast eine liebgewonnene Tradition, die uns natürlich sehr freut und für die wir uns ganz herzlich bedanken.
Mir vereinten Kräften haben unsere starken Männer Bernd, Rolf, Klaus und Jürgen den Baum in seinen Ständer gepackt, aufgerichtet und verkeilt, gewiß kein leichtes Unterfangen. Sogar ein Engel hat sich augenblicklich auf der Spitze niedergelassen, wenn das kein gutes Omen ist!
 
 
 

Appetitzer zur aktuellen Ausstellung

"WIE LEBEN?"
Viel Spaß beim Anschauen!

http://www.rnf.de/mediathek/tag/ludwigshafen/video/ludwigshafen-ausstellung-wie-leben-im-wilhelm-hack-museum/

Sonntag, 6. Dezember 2015

Kleine Nachlese zur Eröffnung der neuen Ausstellung 'Wie leben?'

Food-Fighter Michael Schieferstein zauberte mit etlichen freiwilligen Helfern, insbesondere aus dem Museumsgarten, ein toll aussehendes und leckeres Buffet nur aus Lebensmitteln, die ansonsten im Müll gelandet wären. Diese Thematik passte wunderbar zum Ausstellungskonzept, geht es doch um die Fragen: Gestaltung der Welt von morgen, wie wollen wir leben? Wie wollen wir wohnen? Wie wollen wir arbeiten?
In der Ausstellung selbst findet sich jeder irgendwo wieder auf dem Weg zurück in die Zukunft, manche Ideen blieben Visionen, andere wurden realisiert, utopisch Anmutendes beflügelt die Phantasie.
Da ist unseren Kuratoren in Zusammenarbeit mit der BASF ein ganz großer Wurf gelungen, eine wirklich interessante und gelungene Ausstellung! Noch bis Ende Februar hat man Gelegenheit, diese im WHM zu besuchen, es lohnt sich wirklich!



Freitag, 4. Dezember 2015

Schnippeln mit Michael Schieferstein

So manches haben die Hackgärtner gelernt bei der Schnippelaktion für das große Eröffnungsbuffet zur  Vernissage der Ausstellung "Wie leben" heute abend im Wilhelm-Hack-Museum.
Wie geht man richtig mit Schwarzwurzeln um? Wie behandelt man Blumenkohl? Wie schneidet man Zwiebeln ohne oder mit möglichst wenig Tränen?, um nur einige Beispiele zu nennen. Sogar einige Entspannungsübungen wurden von Chef Michael Schieferstein gezeigt um Rückenschmerzen und Verkrampfungen vorzubeugen.
In erster Linie lernten wir auch ganz viel über die "Rettung" von Lebensmitteln vor dem Müll, dem Hauptanliegen von Food-Fighter Michael Schieferstein. Näheres hierzu ist zu finden unter www. michael-schieferstein.de
sowie https://www.facebook.com/michael.schieferstein.1/posts/1277026075646653?fref=nf
Als Botschafter des Deutschen Pavillons hat der Food-Fighter Michael Schieferstein zuletzt auf der Expo 2015 in Mailand gekocht, momentan trifft er die letzten Vorbereitungen für unseren großen Eröffnungsabend.


Dienstag, 1. Dezember 2015

Einladung zum Opening "Wie leben?"



Wie leben?
Zukunftsbilder von Malewitsch bis Fujimoto
5. Dezember 2015 - 28. Februar 2016
 

OPENING: Freitag, 4. Dezember 2015, um 19 Uhr im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen

Seit jeher beschäftigen sich Menschen mit Konzepten und Visionen zur Gestaltung der Welt von morgen: Wie wollen wir leben? Wie wollen wir wohnen? Wie wollen wir arbeiten? Insbesondere Künstler, Architekten und Wissenschaftler prägen mit ihren Zukunftsvisionen unsere Gesellschaft. Und doch ist unsere Gegenwart auch immer die Zukunft von Gestern. Manche Ideen blieben Visionen, andere wurden realisiert. Die Ausstellung 'Wie leben? Zukunftsbilder von Malewitsch bis Fujimoto' im Wilhelm-Hack-Museum präsentiert Zukunftsentwürfe aus Kunst, Architektur und Design von der Russischen Avantgarde bis zu unserem digitalen Zeitalter und zeichnet eine Geschichte der Zukunft.

Kuratiert von: Jana Franze, Theresia Kiefer, Astrid Ihle, René Zechlin, Yvonne Scheja

Zur Eröffnung sprechen: Dr. Eva Lohse (Oberbürgermeisterin Stadt Ludwigshafen am Rhein), Margret Suckale (Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektorin BASF SE), René Zechlin (Direktor Wilhelm-Hack-Museum)

Special Food von FoodFighter Michael Schieferstein:
Mehr als 30 Millionen Tonnen Lebensmittel werden allein in Deutschland Jahr für Jahr vernichtet – obwohl sie noch genießbar sind! Die Verschwendung von Ressourcen ist ein globales Problem mit fatalen Folgen für die gesamte Erde. Bei der Eröffnung von 'Wie leben?' zaubert der Spitzenkoch mit seinem Team für uns ein Buffet aus Lebensmitteln, die sonst weggeworfen werden.


Ein toller Artikel zum Thema findet sich hier: 
 http://www.wirtschafts-news.org/news/article/-c22ad15c79.html

Mittwoch, 25. November 2015

Besuch im Hackgarten

Es wird allerorten viel diskutiert und spekuliert über die Menschen, die bei uns Zuflucht und Asyl suchen. Wir Hackgärtner hatten in dieser Woche Gelegenheit, einige dieser Leute persönlich kennenzulernen.
Die Gruppe war auf einem Stadtspaziergang mit Frau Eleonore Hefner unterwegs und machte auch bei uns im Garten Halt.
Wie es so bei uns üblich ist empfingen wir unsere Gäste mit Kaffe und Kuchen, was auch gerne angenommen wurde. Dieter verwöhnte uns alle zusätzlich noch mit heißem Quittensaft, der uns richtig von innen wärmte.
Theresia Kiefer erklärte was es mit unserem Garten auf sich hat, wie er entstanden und gewachsen ist. Dank einer netten jungen Dolmetscherin war die Sprache kein Problem. Einige der jungen Männer sprachen auch schon etwas Deutsch. Besonders angetan waren die jungen Leute von Rolf Graabs Restartbrunnen, erbaut aus allerlei Dingen, die andere Leute weggeworfen hatten. Ganz besonders viel Freude hatten einige der Flüchtlinge an der ebenso aus allerlei "Resten" erbauten Klangskulptur. Das Bespielen klappte sofort und man spürte förmlich den Rythmus und eine Riesenfreude an der Musik.
Es war ein netter Nachmittag, vielleicht sehen wir den Ein-oder Anderen mal wieder, sei es auf einen Kaffee oder auch zum Mitgärtnern.



Sonntag, 22. November 2015

Ausstellung "Wie leben? - Zukunftsbilder von Malewitsch bis Fujimoto"

Eröffnet wird die Ausstellung "Wie leben? - Zukunftsbilder von Malewitsch bis Fujimoto am 
Freitag, 4. Dezmeber 2015, um 19 Uhr im Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen.
Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse und Margret Suckale, Mitglied des Vorstands der BASF SE, begrüßen. René Zechlin, Direktor des Wilhelm-Hack-Museums, wird in die Ausstellung einführen. Für das leibliche Wohl sorgt Spitzenkoch und Foodfighter Michael Schieferstein.

Näheres über diese sehr interessante Ausstellung findet sich hier:

http://www.ludwigshafen.de/lebenswert/wie-leben-zukunftsbilder-von-malewitsch-bis-fujimoto/startseite-wie-leben/

Samstag, 7. November 2015

Kürbisfest im Hackgarten

Lange haben wir Hackgärtner uns drauf gefreut mal wieder gemütlich beisammen sein zu können...
Letzten Donnerstag dann war es endlich soweit, am späten Nachmittag haben wir uns im Garten getroffen um gemeinsam unser alljährliches Kürbisfest zu feiern. Das Wetter war einfach traumhaft, die Sonne lachte bis zu ihrem verdienten Untergang von einem wolkenlosen Himmel und bescherte uns dadurch auch einen sehr milden Abend, ganz untypisch für November. Entsprechend gut war der Garten besucht, es machte richtig Spaß die nach verschiedenen Rezepten aus verschiedenen Landen zubereiteten Kürbissüppchen zu kosten. Alle schmeckten ganz hervorragend, abgerundet wurde unser Festmahl noch durch Kuchen und Muffins.
Es war wieder mal ein toller Abend mit euch allen, ganz vielen Dank an alle Köche und Bäcker!


Dienstag, 27. Oktober 2015

Wir laden ein...

Vortrag: Tomi Ungerer – Mein Humor ist sowieso schwarz

Im Rahmen der Französischen Woche der Deutsch-Französischen Gesellschaft Ludwigshafen – Mannheim hält Yvonne Weber am Donnerstag, 29. Oktober 2015, um 18.30 Uhr im Wilhelm-Hack-Museum den Vortrag "Tomi Ungerer – Mein Humor ist sowieso schwarz". Tomi Ungerer, einer der kreativsten Zeichner, dem schon zu Lebzeiten ein Museum eingerichtet wurde, durfte kein Abitur machen, weil man ihn als "subversiv" einstufte. Er spricht, denkt und schreibt in vier Sprachen, setzt sich unermüdlich für die deutsch-französische Freundschaft ein und will "Respekt" als Schulfach durchsetzen. Sein Strich hat "bisweilen die Schärfe einer schartigen Rasierklinge", wie ein Museumskonservator einmal über ihn äußerte. Der Vortrag dauert etwa eineinhalb Stunden.

Der Eintritt ist frei.

Samstag, 10. Oktober 2015

Karttoffelernte mal anders

Ein älterer Beitrag, neu eingestellt und ergänzt, aber nach wie vor sehr interessant und lehrreich:

Diese Woche war es endlich soweit, der Meyer Klaus wollte endlich seine wohlbehüteten Kartoffeln mit dem klingenden Namen "Linda" ernten.
Nun waren das, wie ja bei uns MuseumsGÄRtnern üblich, keinesfalls nur gewöhnliche Grumbeere, nein es musste schon etwas besonderes sein...
Sage und schreibe vier Erdäpfel hatte er im Mai in eine blaue Kunststofftonne gepackt.
"Man fülle die Tonne etwa zu einem Sechstel mit Erde und pflanze darauf die Kartöffelchen. Wenn die Pflanzen dann hochwachsen,
schüttet man bevor sie zu blühen anfangen, mehr Erde in die Tonne. So werden immer neue Erdlagen eingefüllt, bis die Tonne voll ist.
Zur Erntezeit leert man sie dann einfach um und wundert sich über viele Erdrüchte", so hat Herr Meyer uns das erklärt.
"Da sind jetzt bestimmt über 60 Kartoffeln drin!", meint er optimistisch.
Das wollten wir nun aber alle sehen, es wurden durchaus auch leicht skeptische Stimmen laut...
Es war unglaublich, immer mehr und mehr Kartöffelchen purzelten ans Licht, es hörte gar nicht mehr auf. Immer wenn wir dachten, nun ist aber Schluß,
lugte wieder eine aus der Erde! Der abschließende Zählappell erbrachte sage und schreibe die gigantische Menge von 84 Kartoffeln!
Absolut unglaublich!
Somit wäre der Anbau in Fässern oder Tonnen eine super Alternative für Balkongärtner, die ja naturgemäß wenig Platz zur Verfügung haben.

Hier nochmal die Anleitung von Klaus Meyer:

Man nehme vor gekeimte Kartoffeln, Linda oder Laura.

Der Behälter muss am Boden eine Öffnung haben, wegen der Staunässe.
Größedes Behälters: von 30 Liter bis 100 Liter ist alles erlaubt.
Der Vorgang ist immer gleich.

Am Boden eine kleine Dränage aus Holzstückchen legen, darüber kommt bis zu 10 cm Erde.
Bei 30 Liter Inhalt 2-3 Kartoffeln, bei 100 Liter Inhalt 4-7 Kartoffeln  legen.
Die Keimspitze muss nach oben zeigen, dann wieder etwa 10 cm Erde darüber streuen.
Sobald etwas Grün sichtbar wird, wieder mit Erde abdecken.
Den Vorgang immer wiederholen bis das Grün oben aus dem Behälter herauswächst.
Danach nur noch wachsen lassen bis das Grün sich in Braun verfärbt.
Mit Wasser etwas SPARSAM umgehen, aber immer etwas zugeben, nicht zu viel, die Erde darf nicht KLUMPEN.
Vom LEGEN bis zur ERNTE muss man 4 Monate einplanen.

Sorte Linda: 4 rein, 85 raus bei einem 85 Liter Fass
Sorte Laura: 2 rein, 26 raus bei einem 30 Liter Fass

Montag, 5. Oktober 2015

Interessanter Beitrag

 Schaut mal rein!

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst#/beitrag/video/2498882/Mein-Land,-mein-Gem%C3%BCse

Sonntag, 4. Oktober 2015

Kleine Besucher

Fast schon ein volles Jahr ist es her seit unsere kleinen Besucher im Garten gesichtet wurden... Beihnahe schon glaubte ich an einen Traum, doch letzte Woche, als ich morgens mutterseelenallein durch den Hackgarten stromerte, da sah ich sie wieder... 

Samstag, 3. Oktober 2015

Hallo liebe Ludwigshafener Stadtgärtner*innen,

ich möchte euch gerne unsere junge Initiative Gartenpaten vorstellen. Die Landsharing-Plattform bringt Menschen mit Garten (und wenig Zeit/Kraft) mit Menschen mit Lust auf Obst/Gemüseanbau oder sonstiges Gärtnern zusammen. Auch Erntebeteiligungen oder Werkzeug können online gestellt werden. Inzwischen gibt es schon einige Stadt- und Privatgärtner auf der Website: www.gartenpaten.de
 
Wir freuen uns über weitere Einträge.
Außerdem läuft gerade eine Crowdfunding-Aktion (noch 2 Tage!!), über die die Webseite professionalisiert werden soll.
https://www.startnext.com/gartenpaten
 
Wir freuen uns über jegliche Unterstützung, egal ob finanziell oder per Liken/Sharen/herkömmliches Weitersagen. Es gibt auch tolle Dankeschöns, z.B. eine klasse Saatgutzusammenstellung aus Demeter- und Biosaatgut.
Danke & liebe Grüße, Leonie Culmann
www.facebook.com/gartenpaten
www.gartenpaten.de
 

www.startnext.com/gartenpaten
 

Sonntag, 27. September 2015

"Tour der Kultur"

Die Ludwigshafener Kultureinrichtungen hatten sich allerhand einfallen lassen am gestrigen Samstag: Museen luden zu Ausstellungen ein, Workshops wurden angeboten, Bei der Philharmonie und auf dem Berliner Platz gab's reichlich Ohrenschmaus, auf dem Hans-Klüber-Platz versorgten die Philharmoniker die Besucher außerdem mit 1a-Grillsteaks und die Gesichter der kleinen Gäste mit bunter Schminkfarbe.
Auch unser Gartencafe war geöffnet und lud zu einer kleinen Erholungspause im Grünen ein. Außerdem hatten unsere Gäste die Möglichkeit, sich an einem liebevoll mit reichlich Lebensmitteln bestückten Infostand bei der Ludwigshafener Foodsharing-Botschafterin Claudia Bordi und ihren Kollegen über "Foodsharing" zu informieren und sich vielleicht auch die ein-oder andere Leckerei mit nach Hause zu nehmen.
In unserem Garten befindet sich seit einigen Tagen ein sog. Fair-Teiler, der regelmäßig mit frischen Lebensmitteln gefüllt wird, die sonst in der Tonne landen würden. Hieraus darf sich jeder bedienen.
Den krönenden Abschluß bildete die Performence 'Marching Band' der 'Heavy Bones' feat. Erwin Ditzner, die mit fanthasievollen Kostümen musizierend auch vor dem Hackgarten und der Philharmonie Station machten.
Es war ein toller Tag, wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!

Freitag, 25. September 2015

Einladung zu zwei Webinaren zum Thema Kompost

Di 13.10.2015 und Do 22.10.2015, 19.00 – 20.30 Uhr
 

Der Wald macht es uns vor, es gibt keine Abfälle und alles organische Material wird zu Humus „umgewest“. So wird Humus erzeugt, der die riesigen Waldbäume und alle anderen Pflanzen düngt und die ganze Lebensgemeinschaft nährt. In dieser zweiteiligen Webinar-Reihe besprechen wir, wie das Kompostieren funktioniert, wie man eine „Wurmfarm“ baut und füttert und wie man Bokashi und Terra Preta herstellen kann.
 
 
Themen des Webinars am 13.10.2015:
Wer macht den Kompost, welche Mikro- und Makroorganismen sind hier am Werk?
Wo ist der beste Platz und was darf alles auf den Kompost?
Welche Arten von Kompostsilos gibt es, was sind die Vorteile?
Woran erkennt man, dass alles richtig läuft?
Welche Formen des Kompostierens gibt es? (Mulchen, Flächenkompost, Laubkompost…)
Wieviel Kompost sollte ausgebracht werden, welche Wirkung hat er auf verschiedene Bodenarten?
 
Themen des Webinars am 22.10.2015:
I. Wurmkompost
Welche Bedürfnisse haben die Würmer in einem geschlossenen Behälter und was schmeckt ihnen?
Wie verwendet man den anfallenden Wurmsaft?
Ausbringen des Wurmkompostes
II. Bokashi
Was ist Bokashi? Wie macht man es und welches Zubehör benötigt man zum Bokashieren?
Wie schafft man ein anaerobes Milieu für die Hauptakteure (Milchsäurebakterien, Photosynthese Bakterien, Hefen und fermentaktive Pilze)?
Wie wird Bokashi ausgebracht und gibt es Vorteile zum Kompostieren?
III. Terra Preta
Was ist Terra Preta und wie wird sie hergestellt – früher/heute?
Wieweit ist dieses tropische System auf unsere Bedürfnisse übertragbar?
Vor-/Nachteile
 
Referentin ist die den Münchner Gemeinschaftsgartenaktiven schon gut bekannte Gartenexpertin Christine Nimmerfall (http://www.lebendiges-naturerleben.de/).
 
Ein Webinar ist ein Seminar im Internet, an dem jede/r teilnehmen kann, die/der einen Computer mit Online-Zugang hat. Die Teilnahme ist kostenfrei.
 
Bitte per Mail mit Angabe Eures Gartenprojekts bis zum 09.10.2015 anmelden bei gudrun.walesch@anstiftung.de
Ihr erhaltet dann eine Anleitung zum Einloggen.
Wir freuen uns auf euch!
 
 

Verleihung des Umweltschutzpreises 2015

Am gestrigen Mittwoch fand im Museum die Verleihung des Umweltschutzpreis der Stadt Ludwigshafen statt.

Einige von uns Hackgärtnern haben zusammen einen kleinen aber feinen interaktiven Stadtrundgang zum Thema essbare Wildpflanzen in Form einer Broschüre erstellt, die auch selbstgedrehte Videoclips beinhaltet. 
"Wildes LU" war ein tolles Gemeinschaftsprojekt, angeregt und sehr hilfreich begleitet wurde es von Steffen Griesinger (Medien und Bildung com.), Jennifer Schatz und Regina Pfister (WHM). 

Für den Beitrag "Wildes LU – jede Stadt ist grün" wurde der erste Platz verliehen, wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung.

Wer mehr über unser Projekt wissen will, schaut bitte hier:
http://medienundbildung.com/luview/wildes-lu/
und direkt zur Broschüre
http://luview.bildungsblogs.net/wildes-lu-broschuere/


Montag, 21. September 2015

Kleine Vorankündigung...

Bitte Bild zum Vergrößern anklicken:

Dienstag, 15. September 2015

Foodsharing - Lebensmittel retten anstatt sie wegzuwerfen

Zusammen mit Foodsharing-Botschafterin Frau Claudia Bordi und ihrem Kollegen Peter Schmitt, die uns bei einem der letzten Gartentreffs für ihre Idee zu begeistern wussten haben wir beschlossen, auch bei uns im Hackgarten einen sogenannten "Fair-Teiler" aufzustellen. Grob gesagt ist das ein Schrank oder ein Regal, welches regelmäßig (etwa 2-3mal wöchentlich) gefüllt wird mit Lebensmitteln, die sonst weggeworfen werden, etwa weil das MHD abgelaufen, die Verpackung beschädigt ist oder weil man z.B. in Urlaub fährt und daheim seinen Kühlschrank leerräumt.
Der Großteil der Lebensmittel für den Fair-Teiler wird vom Foodsharing-Verein geliefert, der sie z.B. in Großmärkten und Bäckereien einsammelt und an die einzelnen Fair-Teiler ausliefert.
Aus diesem so entstehenden Angebot kann dann ab sofort jeder kostenlos Lebensmittel für den Eigenbedarf entnehmen.
Eine gute Sache, oder?
Näheres dazu gibt es hier zu lernen: https://foodsharing.de/#home

 

Auch wir Gärtner können uns selbstverständlich beteiligen, egal ob wir nun Lebensmittel in den Fair-Teiler hineingeben oder welche entnehmen. Unser Fair-Teiler befindet sich vorne links im Garten, unter dem Mammutbaum.
Übrigens gibt es in Mannheim schon viele solcher Fair-Teiler, auch und gerade in den Gemeinschaftsgärten.
Wir denken, dass der Bedarf auch hier in Ludwigshafen groß ist und weiter wächst.
Also greift zu!

Montag, 14. September 2015

Sommerpartygrillen, eine kleine Nachbetrachtung

Schön war's, trotz einiger Regentropfen, die uns aber nicht wirklich abschrecken konnten!
Dufte Stimmung herrschte schon am frühen Abend, mit tollen Klängen aus den 60er und 70er Jahren heizten uns die Jungs von Generation Gap kräftig ein. Genau unsere Kragenweite, wir "Alten" tanzten, sangen und klatschten nach Kräften zu jedem Song, es war echt super!!!
Das Graf Schlotz Orchester begeisterte wie schon im letzten Jahr nicht nur das jüngere Publikum, welches sich nach und nach im Garten einfand. Beendet wurde der Abend von der Band
Clashman. 
Rauchende Grills, kühles Bier und ein gutgelauntes Publikum jeden Alters feierte den Sommerausklang im Hackgarten und verlebte gemeinsam einen schönen Abend.
Vielen Dank mal wieder an die tollen jungen Musiker und nicht zuletzt auch an die vielen Helfer hinter den Kulissen!

Sonntag, 6. September 2015

Schlotz-FerienChillOut und Sommerpartygrille

Wir laden ein:

Am Samstag, den 12.09.2015, ab 15 Uhr im Hack-Museumsgarten

Drei Bands gestalten das musikalische Vergnügen:
GENERATION GAP verwöhnen uns mit einem Mix aus den 60er und 70er Jahren und mit classic Rock and Roll.
BASE BORN BASTARDS bringen eigene Songs im Stil der Red Hot Chilli Peppers mit und schließlich das
GRAF SCHLOTZ ORCHESTER, welches uns ebenfalls mit Eigenkreationen (Ska und Surf-Rock) verwöhnt.

Fürs leibliche Wohl sorgen Veranstalter und Gäste gemeinsam: Wir stellen die Grillgelegenheiten, Grillgut  und Beilagen für den jeweiligen Eigenbedarf bringen die Gäste selber mit.
Getränke gibt es vor Ort.

Lasst mit uns zusammen den Sommer ausklingen!
Der Eintritt ist frei, wir freuen uns aber wie immer über Spenden!

Donnerstag, 3. September 2015

Die Ludwigshafener "Tour der Kultur"

Brandaktuell und druckfrisch, der Flyer zur Ludwigshafener "Tour der Kultur" die am 26. 09. 2015 erstmals steigt, ist da!
Seilbstverständlich ist das WHM mit von der Partie und bei uns im Garten können Sie sich zwischendurch bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen herrlich entspannen.
Wir freuen uns auf viele Gäste!

(Bitte Bilder zum Vergrößern einfach anklicken)




Montag, 31. August 2015

Alle in einem Museumsboot...

... und unser aller Chef ist der Kapitän.
Direktor Rene Zechlin ist ja, wie hinreichend bekannt ist, heut mittag todesmutig bei der Spaßregatta des Hafenfestes angetreten. Als Ruderer hat er geschickterweise, nach anfänglichen leichten Stabilitätsproblemchen, einige Reporter unserer Tageszeitung "die Rheinpfalz" angeheuert. Trickreich, unter frenetischem Beifall des Publikums und ohne in den Wassern des Rheins zu landen steuerte die Mannschaft das Museums/Zeitungsboot durch die Kammerschleuse.
Alle zusammen haben sie sich tapfer geschlagen, herzlichen Glückwunsch!




Dienstag, 25. August 2015

Pressestimme des MM -

-  zu unserem "Tischlein-Deck-Dich", wir sagen Danke!


Sonntag, 23. August 2015

Tischlein-Deck-Dich im Hackgarten

Am heutigen Sonntag haben wir wie in jedem Sommer, unter der strahlenden Spätsommersonne wieder unser "Tischlein-Deck-Dich" im Garten zelebriert.
Hierzu wurde eine lange Tafel aufgebaut, jeder Gast brachte Speisen, Getränke und das eigene Gedeck mit. Vom wachsenden Buffet konnten alle kosten. Nach und nach füllte sich der Garten, in gleichem Maße auch das Büffet, es war wieder mal mit unglaublich leckeren aus- und inländischen Speisen bestückt. Unser Mitgärtner Rolf hatte sich dazu noch eine tolle Ergänzung einfallen lassen: er hat die letzte Nacht in der Backstube zugebracht um uns zusätzlich mit frisch gebackenen Brötchen und Broten in äußerst leckeren Variationen verwöhnen zu können. Diese schmeckten als verspätetes Frühstück mit Marmelade ebenso gut wie später zu herzhaften Salaten und anderen Speisen.
Es war wieder mal ein toller Tag, all unseren Gästen und Gärtnern hat das gemütliche gemeinsame Essen Freude gemacht. Ganz vielen lieben Dank den Initiatoren Herrn Blaese und Rolf, besonderen Dank schicken wir auch nach Maudach in jessis-cafe-konditorei.de für das Sponsoring der Brötchenzutaten und das Bereitstellen der Backstube.

Mittwoch, 19. August 2015

Toll!

Das ist ja mal interessant...
(gefunden im MM)

Donnerstag, 13. August 2015

Einladung und Programm zur Kultur-Tour im Wilhelm-Hack-Museum und bei uns im Museumsgarten

am Samstag, den 26. September, ab 13 Uhr

Da wird mal wieder ganz viel geboten, für große und für kleine Leute:
13:00-13:30 Uhr Führung zum Fotofestival „7 Orte / 7 prekäre Felder“ (mit Cem Alacam)
13:30-14:00 Uhr Führung zur Sammlungspräsentation „Material & Möglichkeit“ (mit Cem Alacam)
14:00 Uhr KiTZ – Theaterkumpanei zu Gast im hack-museumsgARTen Gezeigt wird das Stück „Alles Pinguin, oder was“ (für Kinder)
14:30 Uhr Blick in die Werkstatt des Restaurators
Mit Herbert Nolden, Restaurator
15:00-16:00 Uhr Führung „Kunst für Einsteiger“ (mit Martin Odermatt)
Was Sie schon immer über moderne Kunst wissen wollten, aber nie zu fragen wagten….
15:30 Uhr Blick in die Werkstatt des Restaurators
Mit Herbert Nolden, Restaurator
16:00-17:30 Uhr „Zusammen klappt’s“ (mit Anja Guntrum)
Generationenübergreifender Workshop für Kinder, Eltern und Großeltern
16:00-19:00 Uhr „Parade mit Erwin Ditzner und Michael Klöfkorn“
Marching Band mit Kostümen zwischen allen an der „Tour zur Kultur“ beteiligten Institutionen, Startpunkt: Musikschule
17:00-18:00 Uhr Führung zur Ausstellung „László Moholy-Nagy: Konstruktion“ (mit Nina Schallenberg)
Kuratorinnenführung mit Dr. Nina Schallenberg
18:00-18:30 Uhr Führung zum Fotofestival „7 Orte / 7 prekäre Felder“ (mit Jana Franze)
18:30-19:00 Uhr Führung zur Ausstellung „Plastik, c’est chic“ (mit Jana Franze)
Im Rahmen der Sammlungspräsentation „Material & Möglichkeit“
19:00 Uhr KiTZ – Theaterkumpanei zu Gast im hack-museumsgARTen Gezeigt wird das Stück „Zaadgah - Heimat im Kopf“ (für Erwachsene)
An diesem Tag ist eventuell auch noch der Bauorden zum Thema europäische Sprachen im Garten, wir informieren noch genauer

Im hack-museumsgARTen ist das Café geöffnet.

Wir freuen uns auf viele Gäste!

Samstag, 8. August 2015

Gartentreff mal etwas anders...

Gleich zwei Highlights, die sich prima ergänzten, hatten wir beim gestrigen Gartentreff: Wir empfingen lieben Besuch aus dem Bürgergarten Pfingstweide, auf den wir uns schon lange gefreut haben. Nach einer kurzen, aber herzlichen Begrüßung durch Theresia Kiefer hatten unsere Gäste die Möglichkeit an einer wieder mal sehr gelungenen botanischen Führung von Herrn Bernd Pfütze, bei dem wir uns an dieser Stelle nochmal herzlich bedanken wollen, teilzunehmen. Unsere Gäste zeigten sich trotz der großen Hitze sehr interessiert, gab es doch viel über die verschiedenen, im Hackgarten vortrefflich gedeihenden Pflanzen und Kräuter zu erfahren.
Zwischenzeitlich brachte unser Dietmar die Grills zum Glühen, Dito brutzelte was Feines in seiner Outdoor-Küche und das Buffet füllte sich rasch mit allerlei Leckereien.
Beim gemeinsamen Essen ließen wir es uns zusammen mit unseren Gästen gutgehen und verlebten einen wirklich schönen und rundum gelungenen Abend, der uns lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Einen tollen Beitrag des "Mannheimer Morgen" findet ihr übrigens hier:
http://www.morgenweb.de/region/mannheimer-morgen/ludwigshafen/mediterrane-krauter-im-fokus-1.2373528
 

Freitag, 7. August 2015

Wir laden ein

zum Konzert auf unserer "Offenen Bühne", es spielen

"just the two of us"

Freitag, den 14. August, ab 19:30 Uhr
im Hackgarten auf dem Hans-Klüber-Platz

Titel aus Rock, Pop und Latin der letzten 30 - 40 Jahre in einer Stil-Collage a la Pat Metheny bis Al Di Meola.

Kommt und erlebt mit uns zusammen den Zauber eines schönen Sommerabends mitten im Grünen bei guter Musik und vielleicht auch einem Gläschen Wein.

Wie immer ist der Eintritt frei, wir freuen uns über Spenden.

Absolut lesenswert...

Hier ein schöner Artikel, den Annika Wind für die Bundesgartenschau in Landau geschrieben hat, auch unser Hackgarten ist angesprochen.

http://bundesgartenschau.de/themen/mitten-im-gruen.html

Mittwoch, 5. August 2015

Einladung zum Webinar

Permakultur – Werkzeugkoffer für StadtgärtnerInnen

 
Dienstag, 15.09.2015, 19.00 – 20.30 Uhr
 

 
 
Liebe GemeinschaftsgärtnerInnen,
 
Der Begriff Permakultur (permanent agriculture / dauerhafte Landwirtschaft) zielt auf die Gestaltung von Natur im Wissen, dass die Natur selbst die nachhaltigsten Systeme schafft. Durch aufmerksame Beobachtung können hilfreiche Gestaltungsprinzipien erkannt werden, die sich auf verschiedenste Ebenen anwenden lassen. Permakultur bietet einen ganzheitlichen Rahmen und kann gleichzeitig ein Werkzeugkoffer für die bewusste Gestaltung urbaner Gemeinschaftsgärten zu ökologisch verträglichen, resilienten und ästhetischen Orten sein.
Im Webinar werden einige der Permakultur-Werkzeuge genauer vorgestellt: Beobachtungs- und Gestaltungsansätze, Methoden zur Planung und konkreten Anwendungen wie Bodenverbesserung, Komposttoiletten, Swales oder Sonnenfallen.
 
Referent:
Sebastian Kaiser, Absolvent der Permakultur-Akademie (Diploma of Applied Permaculture), Mitbegründer der Dresdner Transition-Town-Initiative, Mitgärtner im Gemeinschaftsgarten Dresden-Johannstadt, aktiv im GartenNetzwerk Dresden und im deutschen Permakultur-Netzwerk; Konzepter und Gestalter partizipativer Projekte, Moderator und Referent.
 
Ein Webinar ist ein Seminar im Internet, an dem jede/r teilnehmen kann, die/der einen Computer mit Online-Zugang hat. Die Teilnahme ist kostenfrei.
 
Bitte per Mail mit Angabe Eures Gartenprojekts bis zum 11.09.2015 anmelden bei gudrun.walesch@anstiftung.de. Ihr bekommt dann eine Anleitung zum Einloggen, um teilnehmen zu können.
 
 
Wir freuen uns auf Euch!

Dienstag, 4. August 2015

"Hotel Europa" im Hackgarten

Jugendliche aus Paris, Mannheim und Ludwigshafen haben am letzten Sonntag auf
ihrem Weg zu einer Projektpräsentation beim europäischen Parlament im Hackgarten Station gemacht und uns Einblicke in ihr Kunstprojekt gewährt.
Beteiligte Künstler sind Uli Krug, Mardi Gras.BB, Collectif PeeBee, Walter Thompson, Gerburg Maria Müller, Claudio Pallero.
Ein toller Artikel darüber findet sich auch in der heutigen Ausgabe der "Rheinpfalz":
http://www.rheinpfalz.de/lokal/ludwigshafener-rundschau/artikel/musik-und-tanz-gegen-rassismus-1/

 

Montag, 3. August 2015

Einladung zum Urban Gardening Sommercamp 2015

Liebe interkulturelle Gärtnerinnen und Gärtner,
 
da wir für das Urban Gardening Sommercamp noch ein paar Plätze frei haben, möchten wir Euch kurzfristig die Gelegenheit geben, zusätzlich zur (bereits stattgefundenen) Netzwerktagung dieses Jahr auch am Camp teilzunehmen.
 
Das Urban Gardening Sommercamp 2015 wird am Wochenende 28.08.-30.08., in Leipzig bei ANNALINDE stattfinden. Bitte meldet Euch bei Interesse online unter https://docs.google.com/forms/d/1HzVGYy2y5HdjFLOSKrdIEzJlcjHQwTAPc9RJ7YuFSRs/viewform an.
 
Die Rückblicke der bisherigen Sommercamps findet Ihr hier:
http://anstiftung.de/urbane-gaerten/sommercamp
 
Über den Veranstaltungsort ANNALINDE:
"In unserem Gemeinschaftsgarten lernen wir mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Nachbarn, und passionierten Gärtnern, wie man lokal Lebensmittel herstellt und einen Ort urbanen Lebens schafft. Mit der Weiterführung der ehemaligen Gärtnerei Toepel wollen wir dieses historische und städtebaulich besondere Kulturgut erhalten und zu einem integrativen ökologischen Gemüsebaubetrieb weiterentwickeln, der auch Aufgaben der Gemeinwesenarbeit übernimmt und als Intermediär zwischen landwirtschaftlichen Erzeugern und regionalen Verbrauchern fungiert.“
 
Wir freuen uns sehr auf Euch und die Workshops!

Sonntag, 26. Juli 2015

Kleine Nachlese

zum
"THAI-SOMMERFEST",
welches am gestrigen Samstag im Hackgarten stattfand.
Die Fotos hat uns freundlicherweise Herr Dieter Kaetelhoen zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!





Hier noch zwei tolle Videos von Kas Flycatcher, viel Spaß!

Samstag, 25. Juli 2015

Summertime

Wer momentan mit wachem Blick durch den Museumsgarten schlendert, entdeckt so manches kleine Wunder der Natur. Blüten in allen Farben und Formen, Gemüse, Kräuter, die südländisches Flair verströmen, zieren unsere Kisten und Beete.
Ganz viele kleine Wesen sind unterwegs, süffeln an unseren Brunnen, schlürfen süßen Nektar, lassen es sich einfach gutgehen.
Versuchen wir doch einfach mal, es ihnen gleich zu tun...
 
 

Samstag, 18. Juli 2015

"KiTZ Theaterkumpanei" im Hackgarten“

Eine Woche lang hat die große Jurte wieder ihren Platz gefunden im Hackgarten, mittlerweile schon fast Tradition. Auch in diesem Jahr hatten wieder unzählige Schulkinder ihre helle Freude an den Vorstellungen, auch die Wartezeit wurde den Kids nicht lang. Alle möglichen Spiele erwarteten die kleinen Gäste auf dem Klüber-Platz und auch im Hackgarten gab es viel zu entdecken. Es war uns wieder eine Freude dass ihr unsere Gäste wart!

Freitag, 17. Juli 2015

Die Presse berichtet

Ein schöner Artikel in der heutigen Ausgabe der "Rheinpfalz" über die Fotoausstellung an unserem Gartenzaun, viel Spaß beim Lesen!

http://www.rheinpfalz.de/lokal/ludwigshafener-rundschau/artikel/krieg-am-gartenzaun/

THAI-SOMMERFEST, wir laden ein

Samstag 25. Juli 2015, 16 Uhr

bei uns im Hackgarten.

Wat Thai Buddha Apa ist ein Kloster der frühbuddhistischen Theravda Tradion im Ludwigshafener Stadtteil Mundenheim. Für Thailänderinnen, die in Ludwigshafen und in der Region leben, ist der Tempel ein wichtiger Ort, der Abt Chatchawan Sarakhan ein spirituelles Vorbild. Mit dem Sommerfest möchten die Mitglieder des Tempels andere kulturelle Gruppen aus Ludwigshafen einladen, ihre Kultur kennen zu lernen. Im Mittelpunkt des Festes steht eine außergewöhnliche Kunstpräsentation mit Werken, die sich mit den Unterschieden zwischen der Hektik der Stadt und der Ruhe der Natur auseinandersetzten. Cem Alacam wird die Kunst vorstellen. Zum Fest gehören traditionelle Thai-Tänze und vor allem auch leckere Spezialitäten aus der Thai-Küche. Zwischen den Beeten des Hack-Gartens kann man die Tempelmitglieder im Gespräch kennen lernen, fruchtige Cocktails trinken, scharfe Curryies und würzig-gebratene Nudeln probieren.
Eintritt frei, Spenden für den Tempel erbeten

Veranstalter: Wat Thai Buddha Apa, Kultur Rhein Neckar e.V. in Zusammenarbeit mit dem Wilhelm Hack Museum





Samstag, 11. Juli 2015

Künstlerischer Zaunschmuck

Momentan zieren etliche große Fotoarbeiten von Thomas Brenner unseren Zaun.

Die Ausstellung "Krieg und Frieden" ist im Rahmen des 25. Ludwigshafener Kultursommers vom Samstag, 11. Juli 2015, 16 Uhr, bis zum Sonntag, 30. August 2015, im hack-museumsgARTen zu sehen.
Thomas Brenners aktuelle Arbeit fotographischer Inszenierungen umfasst 15 Motive, die allgemein positiv belegte Symbole in ein anderes Licht stellen. Er bringt sie in einen ungewohnten visuellen Sinnzusammenhang und stellt sie damit in Frage.

Donnerstag, 9. Juli 2015

Ein schöner Artikel -

- übers Urban-Gardening ist in der Zeitschrift "UmweltDirekt" zu lesen:
http://issuu.com/umweltdirekt/docs/end_ud_2015_einzelseiten-highres/33?e=8691107/13017092

Eine tolle Führung und ein interessanter Vortrag

Gleich zwei Highlights konnten die zahlreichen Besucher im Ludwigshafener Blochzentrum letzten Donnerstag erleben:
Theresia Kiefer, die Kuratorin der aktuellen Ausstellung "Helden der Stadt", führte gekonnt durch  diese, beantwortete geduldig viele Fragen zu den Themen und dem Aufbau der Ausstellung.
Gleich im Anschluss referierte Frau Christa Müller, Mitglied von "Anstiftung und Ertomis" über Urban Gardening, Repair-Cafe's und andere Trends zur Gestaltung des Wohnumfelds in unseren Städten.

Freitag, 3. Juli 2015

Newsletter der Gartenakademie,

bei dieser Hitze besonders interessant:

Unsere Themen heute:
1.        Blattlaus
2.        Insektizideinsatz bei Hitze
3.        Hitze hinterlässt auch auf Gemüse Spuren
4.        Schäden durch Sonnenbrand
5.        Streßbedingter Blatt- und Nadelfall
6.        Trockenheit und Auswirkungen im Garten
7.        Richtig gießen- aber wie?
8.        Wasserversorgung von Kübel- und Balkonpflanzen

*****

1. Blattlaus
Im Moment findet man überall große Blattlauskolonien:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/87b789ce1ce2b547c125703e0027320e?OpenDocument

*****

2. Insektizideinsatz bei Hitze
Ganz gleich, ob er eine hausgemachte Schmierseifenlösung oder ein käufliches Pflanzenschutzmittel einsetzen will, so ist bei Hitze Vorsicht geboten

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/f497224ca579df7cc12577580029e078?OpenDocument

*****

3. Hitze hinterlässt auch auf Gemüse Spuren
In den letzten Wochen mehren sich Anfragen und Proben von geschädigten Pflanzen, deren Schadbild eindeutig auf die Hitze zurückgeführt werden kann. Auch der Gemüsegarten bleibt nicht ungeschoren:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/ALL/A2580AFD648B1F3CC1257BC10045DA20/$FILE/PhysiologischeProblemeundStrahlungsschaeden.pdf

*****

4. Schäden durch Sonnenbrand
Nicht nur Menschen sondern auch Pflanzen bekommen jetzt Sonnenbrand:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/37e2ff64a7e0b630c125731d00545ee9?OpenDocument

*****

5. Streßbedingter Blatt- und Nadelfall
Auch in diesem Jahr sind vermehrt Schäden auf Grund von witterungsbedingtem Stress zu beobachten bzw. in den nächsten Wochen noch verstärkt zu erwarten:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/90941d570a30a8b0c12578b0004ced32?OpenDocument

*****

6. Trockenheit und Auswirkungen im Garten
Bereits die letzten Wochen waren zu trocken, doch jetzt zeigen sich die Schäden richtig:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/e8ef99149d26d379c125788e0026714e?OpenDocument

*****

7. Richtig gießen- aber wie?
Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schädlich und auch der Zeitpunkt sollte gut gewählt sein:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/5a4c1decc62d119cc1257464004913f7?OpenDocument

*****

8. Wasserversorgung von Kübel- und Balkonpflanzen
Obwohl am Morgen gegossen wurde bis das Wasser aus dem Kasten lief, „schlappen“ die Blätter bereits am späten Nachmittag.
http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/76c2baea3ed103b8c1257884004c47e1?OpenDocument

Herzliche Einladung zum Vortrag von Dr. Christa Müller zu "Urbanen Do-it-Yourself-Kulturen" und Kuratorenführung durch die Ausstellung "Helden der Stadt"

Im Rahmen der Sonderausstellung "Helden der Stadt" im Ernst-Bloch-Zentrum, Walzmühlstraße 63, Ludwigshafen am Rhein, hält die Stadtsoziologin Dr. Christa Müller am Donnerstag, 9. Juli 2015, um 19 Uhr einen Vortrag zum Thema "Urbane Do-it-Yourself-Kulturen". Zuvor, um 18 Uhr, führt Kuratorin Theresia Kiefer vom Wilhelm-Hack-Museum durch die Ausstellung. Der Eintritt ist frei.

Dr. Christa Müller ist Stadtsoziologin und forscht seit vielen Jahren zu nachhaltigen Lebensstilen und postmateriellen Wohlstandsmodellen. Sie hat Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen und Gutachtertätigkeiten inne, unter anderem für das Bundesforschungsministerium. Zudem ist sie geschäftsführende Gesellschafterin der "anstiftung".

Ausgehend von dem Thema der Ausstellung "Helden der Stadt" hält Dr. Christa Müller im Ernst-Bloch-Zentrum einen Vortrag zu urbanen Do-it-Yourself-Kulturen. Thematisiert werden neben Urban Gardening weitere moderne Subsistenzpraktiken sowie urbane Phänomene wie etwa Urban Knitting, Repair-Cafés und Tausch-Events. Der Vortrag nimmt eine zeitdiagnostische Ein-ordnung des Do-it-Yourself vor und zeigt gesellschaftliche Be-züge und Sinnhorizonte auf, in denen die Aktivitäten gelesen werden können. In den Experimentierräumen der Großstädte hat die Suche nach geeigneten Formen des Umgangs mit Problemlagen begonnen, auf die Markt und Staat nicht (mehr) antworten. Dabei entstehen neue, commonsbasierte Räume und mit ihnen ein grundlegend verändertes Verständnis von Urbanität, kooperative Naturverhältnisse, eine Care- und Share-Economy, die Öffnung von Design und Schaltplänen, das Hacken von Dingen und Räumen, die Schaffung von Allmenden und die Wiederentdeckung der Commons.

Vor dem Vortrag, um 18 Uhr, haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, die Ausstellung "Helden der Stadt" mit einer Führung der Kuratorin Theresia Kiefer zu besuchen. Die Ausstellung zeigt mittels Fotografien, Filmen, Projektionen und Objekten konkrete Beispiele zu urbanen Alltagsphänomenen sowie Räumen und Netzwerken des Do-it-Yourself wie etwa Urban Gardening, Repair-Cafés, Urban Knitting, Do-it-Yourself-Möbel/Design, Stadtbienenzucht, Teil- und Tauschevents sowie temporäre Begegnungsorte. Die Fotografien zeigen zahlreiche Beispiele aus der Region, darunter urbane Gärten in Ludwigshafen, umstrickte Objekte in Mannheim und ein Repair-Café in Speyer, sowie aus anderen Städten wie Berlin, Hamburg und München. Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Juli 2015 zu sehen.

Wir freuen uns über viele Gäste!

Sonntag, 21. Juni 2015

Polnisches Sommerfest, eine visuelle Nachlese

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft hatte gerufen - Ganz viele gut gelaunte Menschen sind gekommen um gemeinsam im Hackgarten zu feiern...
Dunkle Wolken verhießen zwar erst einmal nicht viel Gutes, jedoch hatte Petrus ein Einsehen und es blieb trocken, sogar die Sonne lugte hinter den Wolken hervor und erfreute die vielköpfige Gästeschar, unter die sich auch Ortsvorsteher Heller gemischt hatte, mit ihren Strahlen.
Herrlich bunte Trachten bestimmten das Bild, es wurde gemeinsam gesungen, musiziert und getanzt. Auch für's leibliche Wohl war dank der Speisen des "Bauerneck", leckerer Kuchen und Getränke bestens gesorgt.
Alles hat mal wieder geklappt wie am Schnürchen, es war ein schönes Fest!

Mittwoch, 17. Juni 2015

Polnisches Sommerfest

Die deutsch-polnische Gesellschaft lädt ein:

Samstag, 20. 06. 2015
16:30 Uhr bis 21:00 Uhr bei uns im Hackgarten

Musik, Folklore, Tanz und Information über polnische und deutsch-polnische Aktivitäten stehen auf dem Programm. dazu gibt's Spezialitäten aus der polnischen Küche und auch Tips für Gerichte.

Eintritt: 2 Euro


Dienstag, 16. Juni 2015

Liebe Gartenfreunde,

heute erreichte uns folgende Mail, da können wir doch vielleicht helfen:
Mein Name ist Niklas Poppenhäger, ich bin Student an der Universität Kassel und möchte im Rahmen meiner Masterarbeit Gemeinschaftsgärten in Deutschland zur gegenwärtigen und zukünftigen Lebensmittelproduktion in Städten befragen.
Ich würde mich sehr freuen wenn Sie den „Link“ zum Onlinefragebogen an die Teilnehmer Ihres Gemeinschaftsgartens weiterleiten könnten und mir dabei helfen möglichst viele Ergebnisse zu sammeln.
Link zur Befragung: http://goo.gl/forms/QAXIKm1aUJ
 
Ich bedanke mich schon jetzt für Ihre Unterstützung und würde Ihre
Hilfe sehr zu schätzen wissen.
Mit freundlichen Grüßen,
Niklas Poppenhäger

Freitag, 12. Juni 2015

Schon lange geplant -

- haben die Hackgärtner ihren Ausflug zur Landesgartenschau in Landau.
Pünktlich um 15 Uhr am Freitag versammelten wir uns am vereinbarten Treffpunkt, die Sonne brannte heiß vom Himmel.
Mitgärtner Joachim Hegmann, der im Gartenschaupark einige wunderschöne Staudenbeete gestaltet hat, führte uns über das Gelände, beantwortete unsere unzähligen Fragen zu Stauden, Kräutern und allerlei Duftgemüse, gab uns Tips zu Neuanlagen und Pflege von Beeten.
Es gab unheimlich viel zu entdecken hier, wir fanden auch tolle Anregungen für den Museumsgarten. Ein Kräuterhochbeet mit integrierten, glatt geschliffenen Steinplatten, an denen die Zubereitung von Kräuterbrot und anderen Leckereien unmittelbar möglich war, hatte es unserer Kräuterpädagogin Josefa besonders angetan, die "Essbar" war ein weiteres Highlight: hier waren viele Weinkisten mit essbaren Pflanzen bestückt und in Form einer Bar aufgestellt worden, das sah echt klasse aus.
Mittlerweile hatte sich der Himmel bedeckt, die Temperaturen wurden etwas angenehmer und wir unternehmungslustiger. Schließlich gab es auf dem 27 Hektar großen Gelände noch viel zu entdecken. Verschiedene themenbezogene Gartenkabinette luden zum Verweilen und Staunen ein, wir spazieren durch das "Kakteenland", eine mit weißen Steinen bizarr-schön anmutende Anlage, vorbei an wirklich wunderschönen Staudenbeeten.
Ein begehbares Luftbild nahm uns mit quer durch die Pfalz und die angrenzenden Landstriche.
Die gesamte Region präsentiert sich hier, wir durchstreifen Wald-Tabak-Wein-Sand-und Mandelgarten, teils karg, teils üppig anzusehen.
"himmelgrün", die Kirche auf dem Gelände, lädt uns zu kurzem Innehalten ein.
Hier etwa fallen einige schwere Regentropfen. Es ist auch schon recht spät geworden, so beschließen wir nicht ohne ein leises Bedauern, umzukehren und die Heimfahrt anzutreten.
Aber diese Gartenschau bleibt uns ja noch den ganzen Sommer erhalten, sicher finden wir eine Möglichkeit zu einem erneuten Besuch dort.
Es war ein toller Nachmittag an dem wir auch viel gelernt haben. Unser Dank geht an Mitgärtner Joachim Hegmann, der diesen Ausflug organisiert hat und uns ein geduldiger und netter Führer war!

Einladung aus dem Bibelgärtchen

Ausstellung „mensch.komm/verweile“ in Ludwigshafen
Vernissage am 30.06. um 18:00 Uhr 
Die ausgestellten Werke in der Melanchthonkirche Ludwigshafen sind unter Anleitung des Wormser Künstlers Horst Rettig im atelierblau in Worms entstanden, das den Lebenshilfe Werkstätten zugeordnet ist. „Kunst – Akademie – Autonomie – Inklusion“ sind die der Arbeit voran gestellten Leitmotive.

Heiko Ernst von „Psychologie heute“ schreibt im Vorwort zur Broschüre des atelierblau: „Im Mittelpunkt sollte die erstaunlich hohe Qualität der Kunstobjekte stehen – und natürlich die enorme positive Wirkung, die die künstlerische Arbeit auf die Persönlichkeit der behinderten Künstler ganz offensichtlich hat.“