Sonntag, 26. Juli 2015

Kleine Nachlese

zum
"THAI-SOMMERFEST",
welches am gestrigen Samstag im Hackgarten stattfand.
Die Fotos hat uns freundlicherweise Herr Dieter Kaetelhoen zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!





Hier noch zwei tolle Videos von Kas Flycatcher, viel Spaß!

Samstag, 25. Juli 2015

Summertime

Wer momentan mit wachem Blick durch den Museumsgarten schlendert, entdeckt so manches kleine Wunder der Natur. Blüten in allen Farben und Formen, Gemüse, Kräuter, die südländisches Flair verströmen, zieren unsere Kisten und Beete.
Ganz viele kleine Wesen sind unterwegs, süffeln an unseren Brunnen, schlürfen süßen Nektar, lassen es sich einfach gutgehen.
Versuchen wir doch einfach mal, es ihnen gleich zu tun...
 
 

Samstag, 18. Juli 2015

"KiTZ Theaterkumpanei" im Hackgarten“

Eine Woche lang hat die große Jurte wieder ihren Platz gefunden im Hackgarten, mittlerweile schon fast Tradition. Auch in diesem Jahr hatten wieder unzählige Schulkinder ihre helle Freude an den Vorstellungen, auch die Wartezeit wurde den Kids nicht lang. Alle möglichen Spiele erwarteten die kleinen Gäste auf dem Klüber-Platz und auch im Hackgarten gab es viel zu entdecken. Es war uns wieder eine Freude dass ihr unsere Gäste wart!

Freitag, 17. Juli 2015

Die Presse berichtet

Ein schöner Artikel in der heutigen Ausgabe der "Rheinpfalz" über die Fotoausstellung an unserem Gartenzaun, viel Spaß beim Lesen!

http://www.rheinpfalz.de/lokal/ludwigshafener-rundschau/artikel/krieg-am-gartenzaun/

THAI-SOMMERFEST, wir laden ein

Samstag 25. Juli 2015, 16 Uhr

bei uns im Hackgarten.

Wat Thai Buddha Apa ist ein Kloster der frühbuddhistischen Theravda Tradion im Ludwigshafener Stadtteil Mundenheim. Für Thailänderinnen, die in Ludwigshafen und in der Region leben, ist der Tempel ein wichtiger Ort, der Abt Chatchawan Sarakhan ein spirituelles Vorbild. Mit dem Sommerfest möchten die Mitglieder des Tempels andere kulturelle Gruppen aus Ludwigshafen einladen, ihre Kultur kennen zu lernen. Im Mittelpunkt des Festes steht eine außergewöhnliche Kunstpräsentation mit Werken, die sich mit den Unterschieden zwischen der Hektik der Stadt und der Ruhe der Natur auseinandersetzten. Cem Alacam wird die Kunst vorstellen. Zum Fest gehören traditionelle Thai-Tänze und vor allem auch leckere Spezialitäten aus der Thai-Küche. Zwischen den Beeten des Hack-Gartens kann man die Tempelmitglieder im Gespräch kennen lernen, fruchtige Cocktails trinken, scharfe Curryies und würzig-gebratene Nudeln probieren.
Eintritt frei, Spenden für den Tempel erbeten

Veranstalter: Wat Thai Buddha Apa, Kultur Rhein Neckar e.V. in Zusammenarbeit mit dem Wilhelm Hack Museum





Samstag, 11. Juli 2015

Künstlerischer Zaunschmuck

Momentan zieren etliche große Fotoarbeiten von Thomas Brenner unseren Zaun.

Die Ausstellung "Krieg und Frieden" ist im Rahmen des 25. Ludwigshafener Kultursommers vom Samstag, 11. Juli 2015, 16 Uhr, bis zum Sonntag, 30. August 2015, im hack-museumsgARTen zu sehen.
Thomas Brenners aktuelle Arbeit fotographischer Inszenierungen umfasst 15 Motive, die allgemein positiv belegte Symbole in ein anderes Licht stellen. Er bringt sie in einen ungewohnten visuellen Sinnzusammenhang und stellt sie damit in Frage.

Donnerstag, 9. Juli 2015

Ein schöner Artikel -

- übers Urban-Gardening ist in der Zeitschrift "UmweltDirekt" zu lesen:
http://issuu.com/umweltdirekt/docs/end_ud_2015_einzelseiten-highres/33?e=8691107/13017092

Eine tolle Führung und ein interessanter Vortrag

Gleich zwei Highlights konnten die zahlreichen Besucher im Ludwigshafener Blochzentrum letzten Donnerstag erleben:
Theresia Kiefer, die Kuratorin der aktuellen Ausstellung "Helden der Stadt", führte gekonnt durch  diese, beantwortete geduldig viele Fragen zu den Themen und dem Aufbau der Ausstellung.
Gleich im Anschluss referierte Frau Christa Müller, Mitglied von "Anstiftung und Ertomis" über Urban Gardening, Repair-Cafe's und andere Trends zur Gestaltung des Wohnumfelds in unseren Städten.

Freitag, 3. Juli 2015

Newsletter der Gartenakademie,

bei dieser Hitze besonders interessant:

Unsere Themen heute:
1.        Blattlaus
2.        Insektizideinsatz bei Hitze
3.        Hitze hinterlässt auch auf Gemüse Spuren
4.        Schäden durch Sonnenbrand
5.        Streßbedingter Blatt- und Nadelfall
6.        Trockenheit und Auswirkungen im Garten
7.        Richtig gießen- aber wie?
8.        Wasserversorgung von Kübel- und Balkonpflanzen

*****

1. Blattlaus
Im Moment findet man überall große Blattlauskolonien:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/87b789ce1ce2b547c125703e0027320e?OpenDocument

*****

2. Insektizideinsatz bei Hitze
Ganz gleich, ob er eine hausgemachte Schmierseifenlösung oder ein käufliches Pflanzenschutzmittel einsetzen will, so ist bei Hitze Vorsicht geboten

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/f497224ca579df7cc12577580029e078?OpenDocument

*****

3. Hitze hinterlässt auch auf Gemüse Spuren
In den letzten Wochen mehren sich Anfragen und Proben von geschädigten Pflanzen, deren Schadbild eindeutig auf die Hitze zurückgeführt werden kann. Auch der Gemüsegarten bleibt nicht ungeschoren:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/ALL/A2580AFD648B1F3CC1257BC10045DA20/$FILE/PhysiologischeProblemeundStrahlungsschaeden.pdf

*****

4. Schäden durch Sonnenbrand
Nicht nur Menschen sondern auch Pflanzen bekommen jetzt Sonnenbrand:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/37e2ff64a7e0b630c125731d00545ee9?OpenDocument

*****

5. Streßbedingter Blatt- und Nadelfall
Auch in diesem Jahr sind vermehrt Schäden auf Grund von witterungsbedingtem Stress zu beobachten bzw. in den nächsten Wochen noch verstärkt zu erwarten:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/90941d570a30a8b0c12578b0004ced32?OpenDocument

*****

6. Trockenheit und Auswirkungen im Garten
Bereits die letzten Wochen waren zu trocken, doch jetzt zeigen sich die Schäden richtig:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/e8ef99149d26d379c125788e0026714e?OpenDocument

*****

7. Richtig gießen- aber wie?
Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schädlich und auch der Zeitpunkt sollte gut gewählt sein:

http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/5a4c1decc62d119cc1257464004913f7?OpenDocument

*****

8. Wasserversorgung von Kübel- und Balkonpflanzen
Obwohl am Morgen gegossen wurde bis das Wasser aus dem Kasten lief, „schlappen“ die Blätter bereits am späten Nachmittag.
http://www.gartenakademie.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/561ae14211da8d55c1256f420024468b/76c2baea3ed103b8c1257884004c47e1?OpenDocument

Herzliche Einladung zum Vortrag von Dr. Christa Müller zu "Urbanen Do-it-Yourself-Kulturen" und Kuratorenführung durch die Ausstellung "Helden der Stadt"

Im Rahmen der Sonderausstellung "Helden der Stadt" im Ernst-Bloch-Zentrum, Walzmühlstraße 63, Ludwigshafen am Rhein, hält die Stadtsoziologin Dr. Christa Müller am Donnerstag, 9. Juli 2015, um 19 Uhr einen Vortrag zum Thema "Urbane Do-it-Yourself-Kulturen". Zuvor, um 18 Uhr, führt Kuratorin Theresia Kiefer vom Wilhelm-Hack-Museum durch die Ausstellung. Der Eintritt ist frei.

Dr. Christa Müller ist Stadtsoziologin und forscht seit vielen Jahren zu nachhaltigen Lebensstilen und postmateriellen Wohlstandsmodellen. Sie hat Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen und Gutachtertätigkeiten inne, unter anderem für das Bundesforschungsministerium. Zudem ist sie geschäftsführende Gesellschafterin der "anstiftung".

Ausgehend von dem Thema der Ausstellung "Helden der Stadt" hält Dr. Christa Müller im Ernst-Bloch-Zentrum einen Vortrag zu urbanen Do-it-Yourself-Kulturen. Thematisiert werden neben Urban Gardening weitere moderne Subsistenzpraktiken sowie urbane Phänomene wie etwa Urban Knitting, Repair-Cafés und Tausch-Events. Der Vortrag nimmt eine zeitdiagnostische Ein-ordnung des Do-it-Yourself vor und zeigt gesellschaftliche Be-züge und Sinnhorizonte auf, in denen die Aktivitäten gelesen werden können. In den Experimentierräumen der Großstädte hat die Suche nach geeigneten Formen des Umgangs mit Problemlagen begonnen, auf die Markt und Staat nicht (mehr) antworten. Dabei entstehen neue, commonsbasierte Räume und mit ihnen ein grundlegend verändertes Verständnis von Urbanität, kooperative Naturverhältnisse, eine Care- und Share-Economy, die Öffnung von Design und Schaltplänen, das Hacken von Dingen und Räumen, die Schaffung von Allmenden und die Wiederentdeckung der Commons.

Vor dem Vortrag, um 18 Uhr, haben Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, die Ausstellung "Helden der Stadt" mit einer Führung der Kuratorin Theresia Kiefer zu besuchen. Die Ausstellung zeigt mittels Fotografien, Filmen, Projektionen und Objekten konkrete Beispiele zu urbanen Alltagsphänomenen sowie Räumen und Netzwerken des Do-it-Yourself wie etwa Urban Gardening, Repair-Cafés, Urban Knitting, Do-it-Yourself-Möbel/Design, Stadtbienenzucht, Teil- und Tauschevents sowie temporäre Begegnungsorte. Die Fotografien zeigen zahlreiche Beispiele aus der Region, darunter urbane Gärten in Ludwigshafen, umstrickte Objekte in Mannheim und ein Repair-Café in Speyer, sowie aus anderen Städten wie Berlin, Hamburg und München. Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Juli 2015 zu sehen.

Wir freuen uns über viele Gäste!