Freitag, 30. Dezember 2016

Rückblick auf das vergangene Jahr, 4. und letzter Teil

Oktober:
Hurrikan „Matthew“ trifft Südspitze von Haiti , 264 Menschen kamen alleine hier ums Leben.
Bob Dylan erhält den Nobelpreis für Literatur.
In Aleppo wird von syrischen und russischen Kampfflugzeuge ein Feldlazarett bombardiert.
Im Abgasskandal einigt sich VW mit 652 Vertragshändlern in den USA auf eine Entschädigung von 1,2 Milliarden US-Dollar.
Laut Welthungerhilfe leiden von 7,4 Milliarden Menschen etwa 800 Millionen Menschen Hunger.
Infolge des Putschversuches vom Juli in der Türkei laufen derzeit gegen 82.000 Menschen Ermittlungen, 35.000 Verdächtige sind in U-Haft. 50.000 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes wurden entlassen.
Ludwigshafen ist entsetzt und trauert... Am 17. Oktober kam es bei Arbeiten an einer Rohrleitung im Landeshafen Nord, der BASF zu einer Explosion, Folge waren mehrere Brände. Drei Menschen, 2 Feuerwehrleute und ein Matrose starben sofort, ein weiterer Feuerwehrmann erlag später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Noch immer befinden sich Verletzte in der Klinik bzw. in Reha. Infolge der gewaltigen Explosion und der Rauchentwicklung waren die Bewohner des Ludwigshafener und Mannheimer Nordens angehalten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Entwarnung gab es nach zwei Tagen.
Kurze Zeit später heulen die Sirenen wieder, ein Leck im Kühlsystem des Eisstadions, aus dem Ammoniak austritt, ist diesmal schuld.
Familie Yanko hat im Hackgarten wieder ihre Laubhütte aufgebaut um das gleichnahmige Fest, welches an den Auszug aus Ägypten und an die Durchquerung der Wüste Sinai erinnern soll, hier zu begehen. Außerdem feiern wir unser alljährliches Kürbisfest.
November:
Donald Trump gewinnt die Wahlschlacht in den USA. Viele Amerikaner protestieren...
Nach jahrelangen Rechtsstreit haben sich YouTube und die GEMA auf die Zahlung eines Umsatzanteils geeinigt.
Die Vogelgrippe ist zurück, mindestens 100 Wildvögel in Schleswig-Holstein sind betroffen.
Ein Verbot des 2005 gegründeten Verein „Die wahre Religion“ (DWR) alias „Stiftung Lies!“ des Predigers Ibrahim Abou-Nagie wird verfügt.
Der Abbau von rund 20.000 Stellen in Deutschland bei VW ist beschlossene Sache.
Der Krieg in Syrien (und auch anderen Teilen der Welt) tobt unvermindert weiter.
Angela Merkel gibt ihre erneute Kanzlerkandidatur bekannt.
In Ludwigshafen gibt die BASF an 170 Stellen im Einkauf abbauen zu wollen.
Internetversandhändler Amazon möchte bei FT-Eppstein ein Logistikzentrum eröffnen. Die Anwohner von Ruchheim und Maxdorf zeigen sich wenig begeistert.
OB Lohse gibt bekannt nicht mehr kandidieren zu wollen.
Im Hackgarten sind die Gärtner damit beschäftigt aufzuräumen und ihre Beete und Pflanzen auf den Winter vorzubereiten. Ein gemeinsames Grillfest stärkt ein weiteres Mal das Zusammengehörigkeitsgefühl.
Dezember:
Der Terror ist nun endgültig in Deutschland angekommen, ein beladener Sattelschlepper raste in den Weihnachtsmarkt beim Breitscheidplatz an der Berliner Gedächtniskirche. 12 Menschen sterben, über 50 werden verletzt, die meisten schwer. Der Attentäter wird Tage später in Mailand erschossen.
Weiterhin schwere Gefechte in Aleppo, Mitte des Monats wird die vollständige Rückeroberung von der syrischen Armee bekanntgegeben. Die Menschen fliehen.
In Ludwigshafen versucht ein 12-jähriger Junge eine selbst gebaute Nagelbombe auf den Weihnachtsmarkt zu zünden. Wir wundern uns wie ein Kind so radikalisiert werden kann. Der Junge ist in sicherem Gewahrsam, Polizei und Staatsanwalt fahnden nach den Hintermännern...
Am Kratzchen Weiher wird die Leiche eines 64 jährigen Mannes gefunden, der gewaltsam ums Leben kam. Die Ermittlungen laufen.
Die Hackgärtner schmücken bei Glühwein und Leckereien ihren Weihnachtsbaum.
In einem sog. "World-Cafe" lassen wir die vergangene Saison Revue passieren, überlegen was gut war und wo wir Verbesserungsbedarf sehen. Die gemeinsame Weihnachtsfeier mit der gesamten "Hack-Familie" im Museum rundet unser Jahr ab.





Donnerstag, 29. Dezember 2016

Weiter geht's mit dem 3. Teil unserer kleinen Rückschau...

Juli:
In Paris geht die 15. Fußball-Europameisterschaft zu Ende. Schreckliche Meldungen aus kommen aus Nizza, ein Lastwagen war in eine Menschenmenge gerast, 84 Menschen sterben. Auch aus anderen Teilen der Welt werden Anschläge gemeldet.
Georg Bätzing wird zum neuen Bischof von Limburg ernannt.
Im Mittelmeer wurden in 30 Einsätzen an einem Tag rund 4.500 Bootsflüchtlinge aus dem Meer zwischen Nordafrika und Italien gerettet.
Amoklauf im Münchner Stadtbezirk Moosach, ein deutsch-iranischer Schüler tötet neun Menschen, weitere 16 werden verletzt.
In der Türkei gibt es einen Putschversuch.
In Lu wird "Spektakulum gefeiert, "Bosse" und "Lena Meyer-Landrut" begeistern die Besucher.
Eine Computerpanne bei der BASF sorgt für ein Verkehrschaos in den nördlichen Stadtteilen.
Ein heftiges Unwetter zog über die Stadt, Friedhöfe und Parks werden vorläufig geschlossen.
Die Hackgärtner machen eine Radtour zu einem befreundeten Gartenprojekt, wir feiern mit dem internationalen Bauorden ein Grillfest und haben während eines thailändischen Festes sogar einen Abt auf der Bühne...
August:
Auch dieser Monat ist immer wieder von Anschlägen geprägt.
Eine deutsche Bank hatte erstmals die negative Verzinsung der Guthaben auf Tageseld- und Girokonten beschlossen.
Ludwigshafen beendet den Umbau des Ludwigsplatzes.
Das neue Herzzentrum im Klinikum nimmt seinen Betrieb auf.
Die Hackgärtner veranstalten ihr jährliches "Tischlein-Deck-Dich" und freuen sich auf den POETRY-JAM mit dem KAMINA-Dichterkreis sowie auf die Gruppe GENERATION GAP. Beide beleben die "Offene Bühne" im Garten vortrefflich.
September:
In den USA tobt ein schmutziger Wahlkampf, die beiden Präsidentschaftskandidaten Clinton und Trump bekriegen sich zunehmend.
Mutter Teresa von Kalkutta wird heiliggesprochen.
Schwere Luftangriffe auf Aleppo sind im Gange.
Alle Besitzer des Samsung Galaxy Note 7 Tablets wurden aufgefordert, ihr Gerät abzuschalten und zurückzuschicken. Grund war fehlerhafte Akkus, die explodieren könnten.
Das Internet-Unternehmen Yahoo gibt Datendiebstahl von mehr als 500 Millionen Nutzerkonten bekannt.
In Lu feiert die Firma Raschig 125 jähriges Jubiläum.
Beim Kellereifest der BASF rockt die Gruppe 10cc.
Und im Hackgarten? Unter dem Motto „Bring Energie in die Kunst“ hatte die Energieagentur Rheinland-Pfalz eingeladen, einige Hackgärtner haben ein tolles "Smoothie-Fahrrad gebaut. Viele fleißige Helfer hatten wir beim Freiwilligentag "wir schaffen was" und auch den "Gottesdienst zum Tag der Schöpfung" haben wir im September auf unserer Bühne gefeiert.



Mittwoch, 28. Dezember 2016

Zeit für Teil 2 unseres Rückblicks...

April:
Die Veröffentlichung der Panama Papers hatte viel Staub aufgewirbelt, eine Razzia in der Zentrale der UEFA brachte in diesem Zusammenhang viel Schmutz ans Licht.
Der Satiriker Jan Böhmermann verfasste ein Schmähgedicht über den türkischen Regierungschef Erdogan. Dieser reagierte ziemlich aggressiv.
In Lu arbeitet das Ordnungsamt nicht mehr rund um die Uhr, in Rheingönheim wird das Gewerbegebiet Sandloch nach Altlastsanierungen wieder eröffnet. Die Maudacher freuen sich über die neue Bruchfesthalle.
Die Hackgärtner eröffnen die neue Saison und feiern mit einem Richtfest die Fertigstellung ihrer neuen Bühne.
Mai:
Das Wrack der „Endeavour“ wurde gefunden. Zwischen 1768 und 1771 hatte James Cook seine erste Reise mit diesem Schiff unternommen.
Im Sternbild des Wassermanns wurden drei erdähnliche Exoplaneten entdeckt.
UEFA-Präsident Michel Platini tritt zurück.
Das Wichtigste aus Ludwigshafen: Künftig wird es keine "Miss Lu" mehr geben.
Die Hackgärtner bauen Sitzmöbel aus Paletten und feiern den internationalen Museumstag.
Juni:
Terror und Attentate werden aus der Türkei, England, Syrien, Jordanien, dem Irak und Afghanistan gemeldet.
Das britische Volk stimmt ab ob es in der EU verbleiben will oder diese verlässt, knappes Ergebnis: 51,9 Prozent der Wähler hatten für den Brexit gestimmt.
In Lu werden sechs jugendliche Einbrecher dingfest gemacht. 22 Einbrüche in Schulen und Kitas sollen auf ihr Konto gehen. In der Pfingstweide kommt ein Afrikaner bei einer Messerstecherei mit einem Landsmann ums Leben.
Museum und Garten sind Gastgeber, die Netzwerktagung der "Stiftungsgemeinschaft anstiftung&ertomis" findet in diesem Jahr bei uns statt. Auch die erste Ludwigshafener "Nacht der Nachhaltigkeit" geht größtenteils im Hackgarten über die Bühne.


Dienstag, 27. Dezember 2016

Kleine Rückschau...

Wie es so üblich ist "zwischen den Jahren" wollen auch wir kurz innehalten und zurückblicken auf das nun fast vergangene Jahr 2016.
Januar:Die Medien sind zu Jahresbeginn mit Schlagzeilen über Krisenherde in aller Welt angefüllt, geflüchtete Menschen suchen noch immer massenhaft Schutz bei uns in Deutschland. Viele kommen auf der Flucht um. Die Komunen stehen vor großen Problemen die Menschen unterzubringen.
München wird von einer Terrorwarnung in Angst und Schrecken versetzt, zum Glück passiert diesmal nichts.
In Ludwigshafen beginnt der Abriss der Gasbehälter "Gustav und Ludwig".
Februar:
Dringlichkeitssitzung beim Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, Grund ist die die fortschreitende Entwicklung der Langstreckenraketen in Nordkorea.
Der Zyklon Winston hinterließ auf den Fidschi-Inseln eine Spur der Verwüstung. Auch in den USA hatte man mit Tornados zu kämpfen, besonders der Bundesstaat Louisiana war betroffen.  
In Lu trauert man um Karl-Horst Tischbein, es wird bekannt dass die BASF entgegen aller Hoffnungen auf ein neues Wahrzeichen kein neues Hochhaus bauen wird, man habe momentan andere Prioritäten.
März:
Super-Wahlsonntag am 13. März. In Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz und in Sachsen-Anhalt waren die Wähler zu den Urnen gebeten. Die AfD ist im Aufwind...
Indonesien wird von einem Erdbeben der Stärke 7,9 erschüttert.
In Lu findet die unrühmliche Posse um eine Bauruine in Ruchheim endlich ein Ende. Die BASF gliedert Gastronomie-und Hotelsparte aus.

Im Hackgarten läuft die Saison so gaanz langsam an, Menschen und Pflanzen erwachen aus dem Winterschlaf...


Freitag, 23. Dezember 2016

Auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgruß stolperte ich in diesem Jahr über eine sehr nette Geschichte:

Eine Schulklasse wurde gebeten zu notieren, welches für sie die Sieben Weltwunder wären.
Folgende Rangliste kam zustande:
Pyramiden von Gizeh
Taj Mahal
Grand Canyon
Panamakanal
Empire State Building
St. Peters Dom im Vatikan
Grosse Mauer China

Die Lehrerin merkte beim Einsammeln der Resultate, dass eine Schülerin noch am Arbeiten war.
Deshalb fragte sie die junge Frau, ob sie Probleme mit ihrer Liste hätte.
Sie antwortete: "Ja. Ich konnte meine Entscheidung nicht ganz treffen.

Es gibt so viele Wunder."
Die Lehrerin sagte:

"Nun, teilen Sie uns das mit, was Sie bisher haben und vielleicht können wir ja helfen." Die junge Frau zögerte zuerst und las dann vor.
"Für mich sind das die Sieben Weltwunder:

Sehen
Hören
sich Berühren
Riechen
Fühlen
Lachen ...
... und Lieben

Im Zimmer wurde es ganz still.
Diese alltäglichen Dinge, die wir als selbstverständlich betrachten und oft gar nicht realisieren, sind wirklich wunderbar. Die kostbarsten Sachen im Leben sind jene, die nicht gekauft und nicht hergestellt werden können.

Beachtet es, genießt es, lebt es und gebt es weiter.

In diesem Sinne:

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Überraschung im Museumsgarten

Beunruhigende Neuigkeiten aus der Nähe ebenso wie aus der Ferne haben momentan nicht gerade dazu beigetragen vorweihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen...
Ein Besuch im Hackgarten hilft da bestimmt, dachte ich mir, einige Detailfotos von unserer schön geschmückten Tanne wird unsere Leser sicher auch freuen.

Eine blasse Wintersonne versuchte vergeblich den schlafenden Garten zu wecken, bescherte mir aber gutes Licht. So hab ich meine Runde gedreht und allerhand nette weihnachtliche Kleinigkeiten aufgespürt. Weihnachtlich bemalte Steine, Engelchen, Sterne und anderes fand ich in den Beeten, sogar eine kleine Ausgabe unseres Weihnachtsbaums, ganz hinten, im litauischen Beet... Friedlich war's und ruhig.

Aber dann, beim großen Tannenbaum, erst auf den zweiten Blick zu sehen: Kleine Leute, die Kerzenstummel wegräumen, an den Tannenspitzen sägen oder gar auf den Kugeln schlafen! Einige haben es sich auf Wölkchen gemütlich gemacht und andere wieder haben wohl ein Gläschen Glühwein zuviel genossen...
Aber schaut selbst...

Wie immer gibt's hier die Fotos zum Download...

Weihnachtsminis

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Unsere Weihnachtsfeier 2016

Ein bunt gemischtes Völkchen fand sich gestern Nachmittag im Hack-Museum zur gemeinsamen Weihnachtsfeier ein. Kuratoren, Kassenpersonal, Förderverein, Deco-Team und nicht zuletzt auch viele Gärtner hatten, bewaffnet mit allerlei Leckereien den Weg ins Museum gefunden.
Direktor Zechlin eröffnete das Fest mit treffenden Worten und nach einer kleinen Rallye durch die Ausstellung, die vor Allem dem besseren Kennenlernen dienen sollte, haben wir es uns an den liebevoll dekorierten Tischen gemütlich gemacht.
Als besonderes Schmankerl entführte uns Restaurator Herbert Nolden im Anschluss noch in einem sehr interessanten Diavortrag ins ferne Brasilien, welches er schon einige Male besucht hat. Er verstand es, uns auf äußerst kurzweilige Art Land und Leute näherzubringen und unsere Begeisterung zu wecken.
Es war eine sehr schöne Feier, unser Dank geht an alle Beteiligten.

Wie immer gibt's die Bilder zum Download hier 





Unsere gemeinsame Weihnachtsfeier 2016

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Ein Bäumelein für den Hackgarten

Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder ganz arg über unsere tolle Weihnachtstanne, die pünktlich am Nikolausmorgen im Hackgarten angeliefert wurde. Etliche kräftige Helfer waren vor Ort um diesen tollen Baum vom LKW zu laden und in seinen Ständer zu bugsieren. Einige Kugeln und Flitter wurden intelligenterweise gleich noch in den oberen Zweigen befestigt und der goldene Engel fand den Weg zur Spitze bevor unsere fleißigen Helfer den Baum schließlich auf die Reise in die Senkrechte schickten...
Wir Hackgärtner bedanken uns ganz herzlich beim "Grünen Kreis" Ludwigshafen für diese tolle Tanne und selbstverständlich auch bei den Helfern für die Muskelhypothek!


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Eisige Zeiten -

- sind mittlerweile auch über den Museumsgarten hereingebrochen...
Den kleinen Teich überzieht schon eine dünne Eisschicht, dennoch ist an manchen Stellen noch immer Wasser in Bewegung.
Und noch immer finden wir mit der Sonne um die Wette strahlende Blüten als wäre hier die Zeit im Spätsommer stehen geblieben...



Wie immer gibt es die Fotos zum Download hier 



Hackgarten eisig